Cranberry Birnen Chinakohl Salat mit Möhren - vegan

4 Personen, 30 Minuten

Hallo Ladies; ein Salat für euch! Männer schmeckt er natürlich ebenso. Die wertvollen Inhaltsstoffe können Blaseninfektionen verhindern; und da das leider ein häufiges Frauenproblem darstellt, dürfen wir Frauen uns ganz besonders über diesen Salat freuen. Antibakterielle Bitterstoffe in Cranberries sorgen dafür, dass sich Blasen- und Harnwegsinfekte nicht ausbreiten können. Isst man die leckeren Früchte im frühen Stadium, können sie sogar den Einsatz von Antibiotikum ersparen. Die leckeren Beeren können den Schleimhautschutz aufbauen und das Immunsystem stärken. Cranberries können Viren, Bakterien und Pilze abtöten. Sie können Vitamin C Mangel bekämpfen, positiv bei Diabetes und Bluthochdruck, Erkältungskrankheiten, Rheuma und Gicht wirken.

Birnen sorgen für eine gute Verdauung, denn sie sind ein guter Ballaststoff-Lieferant. Da sie nur wenig Fruchtsäure besitzen, sind sie für säureempfindliche Menschen und Babys bestens geeignet, gekocht gelten sie als ideale Schonkost. Sie sind reich an Vitamin C, enthalten einige B-Vitamine, Folsäure und Vitamin A und E. Birnen liefern viele wertvolle Mineralstoffe wie Eisen, Kupfer, Jod, Magnesium und viel Kalium. Der hohe Gehalt an Kalium wirkt entwässernd. Birnen bitte immer gut waschen und mit Schale essen, da die meisten Vitamine in der Schale stecken.

Möhren darf man ruhig als heimisches Superfood bezeichnen, denn die vielen guten Inhaltsstoffe sind in vielfältigster Weise für unseren Körper förderlich: ihr hoher Gehalt an Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A, ist ein starkes Antioxidans und bekämpft freie Radikale in unserem Körper. Unser Körper wandelt Carotin in Vitamin A um, das wichtig für das Nachtsehen ist, unser Immunsystem und unser Zellwachstum unterstützt. Vitamin E beinhalten Möhren ebenfalls, das auch ein starker Radikalfänger ist und unser Immunsystem bestens unterstützt. Möhren weisen B-Vitamine, Vitamin C, Phosphor, Calcium, Magnesium, Eisen, Zink und viel Kalium auf. Damit unser Körper Carotin, bzw. Vitamin A verarbeiten kann, benötigen wir Fett, das hier im nativen Olivenöl und im Sesamöl vorliegt.

Zutaten:

150 g getrocknete Cranberries

200 g Möhren

1 reife, kleinere Birne z.B. Abate, ca. 280 g

370 g Chinakohl Blätter

Dressing:

 

4 EL Balsamico Essig

4 EL Kokosblütenzucker

½ Kaffelöffel Salz

4 EL natives Olivenöl

2 EL braunes Sesamöl

Optionale Garnierung:

 

etwas Zart Bitter Schokolade

Zubereitung Dressing:

 

1. 4 EL Balsamico Essig in eine große Schüssel geben und mit 4 EL Kokosblütenzucker und ½ Kaffeelöffel Salz verrühren.

2. 4 EL natives Olivenöl langsam untermengen und 2 EL braunes Sesamöl hinzufügen; alles gut vermengen.

3. 4 EL kaltes Wasser hinzfügen und unterrühren.

4. 150 g getrocknete Cranberries in das Dressing geben und unterrühren. Die Cranberries werden bewusst jetzt bereits in das Dressing gegeben, damit sie im Dressing ein wenig quellen.

 

Zubereitung Salat:

 

1. Eine Birne und 200 g Möhren waschen.

2. Möhren schälen, mit einem Spargelschäler oder mit einem Hobel in dünne „Blätter“ schälen, diese anschließend in kleine Stifte schneiden und in das Dressing geben.

3. Birne halbieren, nochmal längs halbieren, in Stifte schneiden, dabei die harten inneren Teile entfernen. Zu den Möhren in die Salatschüssel geben und alles vorsichtig verrühren.

4. Die äußeren Blätter des Chinakohls entfernen, um so verschmutzte und welke Blätter zu entfernen. 370 g Chinakohl Blätter kurz unter kaltes Wasser halten und anschließend den Chinakohl quer in schmale Streifen schneiden. Am besten geht das, wenn man alle Blätter aufeinander legt und von vorn beginnend in Streifen schneidet, einmal halbieren und zum Salat geben. Erreicht man den harten, innen Strung mit dem Schneiden aufhören, der harte Teil kommt nicht mit in den Salat.

5. Alles vorsichtig miteinander vermengen und gegebenenfalls mit Kokosblütenzucker und Salz vorsichtig abschmecken.

6. Auf Teller anrichten und nach Belieben etwas Zartbitter Schokolade über den Salat hobeln.

Tipp 1:

Dazu passt ein Vollkorn Körner Baguette, gerne warm im Backofen aufgebacken.

Tipp 2:

Eine Nacht im Kühlschrank aufbewahrt schmeckt er am nächsten Tag noch besser, so können alle Aromen herrlich durchziehen.

© 2018 gesund_und_koestlich_Marlene