IMG_9267.JPG

Buchweizen Quiche mit Gemüse für 4 Personen

Zubereitung ca. 40 Minuten

Backzeit ca: 40 Minuten

Ruhezeit ca: 10 Minuten

Zum Drucken Strg + P

Eine Quiche Lorraine kann heftig daher kommen und schwer im Magen liegen: Butter im Teig, Speck auf dem Boden, Sahne, Käse und Eier darüber. Dass das lecker ist, steht außer Frage. Allerdings enthält solch eine Variante einen hohen Fettgehalt, viel ungesunde gesättigte Fettsäuren, viel Cholesterin und viele Kalorien. Ich habe eine Quiche kreiert, die unheimlich lecker, saftig und viel leichter ist; sie liefert viel mehr Vitamine und Mineralstoffe, viele gesunde ungesättigte Fettsäuren und wenig Cholesterin. Hört sich toll an, oder? Mit einem großen Anteil an Tomaten und braunen Champignons wird sie herrlich saftig und mit Buchweizen und Rapsöl im Teig wird der basische Anteil erhöht und gesunde ungesättigte Fettsäuren beigesteuert. Rapsöl ersetzt die Butter, somit kommt ein hochwertiges pflanzliches Öl ins Spiel, das wertvolle Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E, ein starkes Antioxidans, enthält.

 

Bitteschön, darf ich die gesunde Version meiner Quiche präsentieren? Wer auf seine Cholesterin-Werte achten sollte und Kalorien einsparen möchte, für den ist diese Variante nicht nur lecker sondern auch gesünder.

 

Buchweizen hat viele Vorteile:

- er wird basisch verstoffwechselt – unterstützt also eine basische Ernährung und

- ist völlig glutenfrei

Das Pseudogetreide weißt außerdem viele weitere positive Merkmale auf:

 

- Dank Vitamin E, einem starken Antioxidans, wirkt er Alterungsprozessen entgegen

- ist Lieferant von den Vitaminen B1, B2, B6 und Folat (natürlicher Folsäure) sowie Beta Carotin

- enthält hochwertiges pflanzliches Eiweiß, was ihn für eine vegane Ernährung besonders interessant macht

- enthält viele Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Zink, Kalzium, Magnesium und Phosphor

- Buchweizen Mehl ist immer Vollkorn, somit punktet er auch mit Ballaststoffen

 

Buchweizen wird basisch verstoffwechselt

 

Wieso ist das besonders? Getreide wie Weizen, Roggen, Dinkel etc. werden grundsätzlich nicht basisch verstoffwechselt. Helles Weizen wie es meistens für Kuchen, Nudeln, Gebäck, Brötchen usw. verwendet wird, gehört zu den Produkten mit schlechter Säurebildung. Vollkorngetreide wie z.B. Dinkel, Roggen, Gerste und Hafer schneiden besser ab und sind für eine basenüberschüssige Ernährung geeignet. Möchte man auf eine basische Ernährung achten, ist man mit Buchweizen gut beraten.

 

Buchweizen ist glutenfrei

 

Gluten, wie es in Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste u.a. vorkommt kann zu chronischen Entzündungen der Dünndarmschleimhaut führen. Es steht in Verdacht unangenehme Symptome wie Durchfall, Erbrechen, Übelkeit und Gewichtsverlust hervorzurufen. Eine Scheibe Brot am Morgen, vor allen Dingen, wenn sie aus Vollkorn besteht, wird meistens – außer bei Zöliakie – gut vertragen. Isst man zum Frühstück Brot, zur ersten Zwischenmahlzeit ein belegtes Brötchen vom Bäcker, zum Mittagessen die Pasta und am Abend eine Pizza, so erhält unser Körper viel Gluten, welches in der Summe dem Verdauungsorgan Probleme schaffen kann. Die Menge macht hier das Gift. Was ist empfehlenswert? Die Scheibe Vollkornbrot am Morgen ist vollkommen in Ordnung, als Zwischenmahlzeit empfiehlt sich frisches Obst oder Gemüse mit Nüssen oder Joghurt, zum Mittagessen Kartoffeln oder Reis als Beilage wählen und zum Abendessen einen Rohkost Teller mit roter Paprika, Salatgurkenscheiben, Radieschen oder Kohlrabi mit Käse, Kochschinken oder Hummus, oder ein Buchweizen Porridge. Abwechslung heißt hier die Devise.

 

Rapsöl zählt zu den gesündesten Fetten überhaupt. Seine Fettsäuren Zusammenstellung ist ideal, mit vielen gesunden einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die wertvolle Omega-3-Fettsäuren aufweisen sowie einem hohen Gehalt an Beta Carotin und Vitamin E.

IMG_9266.JPG

Zutaten für den Mürbeteig:

100 g raffiniertes Rapsöl

1 Teelöffel Salz

1 Ei

300 g Buchweizen

65 g kaltes Wasser

Butter zum Einfetten der Springform

Für den Belag:

 

80 g extra feine Haferflocken

300 g Koch-Hinter-Schinken

300 g braune Champignons

250 g Cocktail Tomaten

3 Eier

350 g geriebener Käse, 42 % Fett i.T. (z.B. Gouda oder eine Käse-Mischung)

Salz, Pfeffer

​Außerdem:

 

eine 26 cm große Springform

Alufolie

IMG_5775.JPG

Vorbereitung:

 

1. Eine Springform mit Butter einfetten. Bei heißen Sommertemperaturen stelle ich die Form kühl (Keller oder in den Kühlschrank).

2. Das Backblech mittig in den Backofen schieben und den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Zubereitung Mürbeteig:

 

1. 100 g raffiniertes Rapsöl mit 1 Teelöffel Salz (6 g) und 1 Ei verrühren.

2. 300 g Buchweizen Mehl hinzufügen und alles schnell durch kneten.

3.Rund 65 g kaltes Wasser hinzufügen und unter arbeiten. Sollte der Teig noch zu fest sein, gibt man etwas mehr Wasser hinzu, ist er zu feucht, fügt man etwas zusätzliches Buchweizen Mehl hinzu. Der Teig sollte fest sein, damit man ihn in die Form drücken kann. Am besten lässt er sich mit den Händen in die Form drücken.

4. Den Teig in die Springform drücken und einen hohen Rand ziehen. Mit einer Gabel mehrmals den Mürbeteigboden einstechen.

 

Zubereitung Belag:

 

1. 80 g extra zarte Haferflocken auf den Boden der Quiche verteilen. Aufgrund der vielen Tomaten- und Champignons-Scheiben, die in dem Quiche enthalten sind, entsteht viel Flüssigkeit. Haferflocken quellen in der Flüssigkeit, binden so das Wasser und sorgen für zusätzliche Ballaststoffe.

2. Das sichtbare, weiße Fett des 300 g Koch-Hinter-Schinkens abschneiden, es wird nicht verwendet. Den Schinken in Streifen schneiden, anschließend auf rund 1 cm kleine Stücke einkürzen und auf dem Boden des Mürbeteigs verteilen.

Info: Cholesterin ist fettlöslich, wir finden es in tierischem Fett, aus diesem Grund schneiden wir das sichtbare Fett ab.

3. 250 g Cocktail Tomaten waschen, in Scheiben schneiden und auf den Schinken verteilen; die Tomatenscheiben etwas salzen und pfeffern.

4. 300 g braune Champignons abbürsten, in Scheiben schneiden und auf die gewürzten Tomaten legen. Es sind sehr viele Champignons, die in zwei Lagen übereinander gelegt werden.

5. Drei Eier in eine Schüssel geben, kräftig mit schwarzem Pfeffer würzen und verquirlen.

6. 350 g geriebener Käse mit 42 % Fett i.Tr. unterrühren.

7. Die Eier-Käse-Mischung über die Champignons-Scheiben verteilen.

8. Die Springform auf das im Backofen aufgeheizte Backblech stellen.

9. Mittig im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten backen. Die benötigte Backzeit hängt vom jeweiligen Backofen ab und kann ein kleines bisschen von den 40 Minuten abweichen.

10. Den durchgebackenen Quiche mit dem Backblech aus dem Ofen nehmen, auf die Spüle stellen und 10 Minuten in der Form ruhen lassen, bevor er angeschnitten wird.

 

Info: Das Gemüse im Quiche hat einen hohen Wasseranteil, es kann beim Anschneiden etwas Flüssigkeit auslaufen. Deshalb macht es Sinn, den Quiche auf der Spüle anzuschneiden....

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Backzeit: ca. 40 Minuten

Ruhezeit: 10 Minuten

Dauer insgesamt: 1 Stunde 30 Minuten

Tipp 1:

Ich verwende immer dieselbe Schüssel für Teig und anschießend für den Eier--Käse Belag.

Tipp 2:

Dazu passt ein frischer Vitaminsalat mit Paprika, Feldsalat und Radieschen oder ein Tomatensalat mit viel frischem Basilikum, den man in aller Ruhe in der Zeit zubereiten kann, in der die Quiche im Backofen ist.

Info:

Da der Teig mit raffiniertem Rapsöl hergestellt wird, ist er nicht so geschmeidig wie mit Butter oder Margarine. Am besten ist es, ihn mit der Hand in die Form zu drücken, zuerst den Boden, anschließend die Ränder.