Wintersalat mit Paprika, Feldsalat und Radieschen

3 Personen, 20 Minuten

Zutaten:

 

1 rote Zwiebel

50 g Feldsalat (Ackersalat)

1 rote Paprika

150 g Radieschen

​Salz

Pfeffer

Zucker

getrocknete Dillspitzen

ein paar Spritzer Maggi Würze flüssig

1 ½ EL Balsam Frutta Himbeere (oder Aceto Balsamico di Modena Essig)

1 EL Kürbis Kernöl

2 EL natives Olivenöl

Zubereitung:

 

1. Die Zwiebel häuten, vierteln und in Streifen schneiden.

2. Die Zwiebelstreifen in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Zucker, getrockneten Dillspitzen und ein paar Spritzer Maggi Würze flüssig würzen und verführen.

3. 1 ½ EL Balsam Frutta Himbeere dazu geben und verführen.

4. 1 EL Kürbis Kernöl hinzufügen und verrühren.

5. 2 EL natives Olivenöl unter rühren.

6. 50 g Feldsalat, 1 rote Paprika und 150 g Radieschen waschen.

7. Wurzel- und Blattansatz der Radieschen abschneiden.

8. Radieschen in Scheiben schneiden, je nach Größe ganz lassen oder einmal halbieren und zu den Zwiebelstreifen in die Schüssel geben und alles verrühren.

9. Rote Paprika halbieren, den Stielansatz herausbrechen und die Paprika in Stifte schneiden.

10. Paprikastifte in die Schüssel geben und umrühren.

11. Den Wurzelansatz des Feldsalates abschneiden und den Feldsalat in die Schüssel geben.

12. Alles vorsichtig verrühren. Abschmecken und schnell servieren.

In der kalten Jahreszeit benötigen wir ganz besonders viele Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien. Dieser köstliche Salat bietet hier beste Unterstützung:

Rote Paprika punkten mit sehr viel Vitamin C! 100 g rote Paprika enthält 140 mg Vitamin C und deckt damit bereits den Tagesbedarf. Bei Männer liegt dieser bei 110 Milligramm und bei Frauen sind es 95 mg; stillende Mütter, Raucher, Kranke und Stress geplagte Menschen benötigen übrigens mehr Vitamin C. Der hohe Anteil an Vitamin C in roter Paprika ist rund dreimal so hoch wie bei Kiwis und selbst eine Zitrone sieht gegen rote Paprika alt aus, denn sie kommt auf rund 53 mg pro 100 Gramm. Aber nicht nur bei Vitamin C ist rote Paprika ein Spitzenreiter, auch ihr Kalium Gehalt ist nennenswert! Ihre intensive rote Farbe verrät übrigens, dass sie vollgepumpt mit Beta Carotin ist, einem sekundären Pflanzenstoff, der im menschlichen Körper zu Provitamin A umgewandelt wird und ein Radikalfänger ist.

Radieschen sind nicht nur ein farbliches Highlight, sie stecken auch voller guter Inhaltsstoffe: Obwohl sie nur rund 14 Kalorien pro 100 g aufweisen, liefern sie viel Kalium, Vitamin A und C und einige B-Vitamine. Auch Calcium, Magnesium und Eisen steckt in den scharfen Knollen. Hervorzuheben sind ihre antibiotisch, antioxidativen und schleimlösenden Eigenschaften. So können sie bei Husten, Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden und Leber- bzw. Gallenleiden eingesetzt werden und Linderung schaffen.

Zwiebeln werden gerne als traditionelles Hausmittel gegen Insektenstiche, Husten oder Ohrenschmerzen eingesetzt. Studien zeigen, dass Zwiebeln das Krebsrisiko senken und vor Herzinfarkt schützen können.

 

Dunkelgrüne Blattsalate glänzen mit Beta-Carotin, verschiedenen B-Vitaminen und Vitamin C. Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor und Magnesium sowie das "blutbildende" Spurenelement Eisen sind in dunkelgrüne Salatblätter enthalten.

© 2018 gesund_und_koestlich_Marlene