Blackened Scallops mit Linsen zu Erbsen Spiegel

4 Personen, Zubereitung ca. 65 Minuten plus Zeit zum Marinieren

Asiatisch angehauchte Köstlichkeit fürs Weihnachtsmenü gesucht? In Sojasauce marinierte Jakobsmuscheln; dargeboten auf Linsen, mit roter Curry Paste scharf abgeschmeckt und einer leicht cremigen Konsistenz durch Kokosmilch. Abgerundet wird das Ganze mit einem feinen Erbsen Spiegel. Dieses Jahr darf es ein feines und leichtes Highlight für den Hauptgang des Weihnachtsmenüs sein.

 

Die Jakobsmuscheln werden am Vorabend in Sojasauce eingelegt und über Nacht mariniert, so erhalten sie den besonderen Charakter, der hervorragend zu den asiatisch angehauchten Linsen passt.

Es ist unbestritten, dass ein vitalstoffreiches Essen mit viel Gemüse und Obst für die Gesundheit äußerst förderlich ist und unseren Körper vor vielen Krankheiten schützen kann. Doch auch tierische Produkte, wie in dem Fall die Jakobsmuscheln, unterstützen unsere Gesundheit: Unsere Zellen, Enzyme, Hormone, unser Immunsystem und der Eiweißpuffer sind Proteine und bestehen aus Aminosäuren, die kleinste Form der Proteine. Täglich benötigen wir Aminosäuren um Zellen aufzubauen oder bestehende Zellen zu reparieren. Da ist es super praktisch, dass Linsen, Erbsen und Jakobsmuscheln uns mit Aminosäuren versorgen. Einige Aminosäuren kann unser Körper selbst herstellen, andere aber nicht. Diese müssen wir täglich mit der Nahrung aufnehmen, das sind die so genannten essentiellen Aminosäuren. Interessant ist nun, dass Aminosäuren aus tierischen Quellen alle benötigten Aminosäuren abdecken, sie sind uns schlicht „ähnlicher“ im Aufbau, und bieten damit eine hohe biologische Wertigkeit. Bei Nahrung aus pflanzlichen Quellen ist dies nicht der Fall, da müssen es mindestens zwei unterschiedene Proteinquellen sein, wie z.B. Linsen und Kartoffeln, die übrigens in diesem Gericht zusammen kochen, oder Reis mit Erbsen, um alle essentiellen Aminosäuren abzudecken. Proteinquellen aus pflanzlicher Nahrung haben deshalb eine niedrige biologische Wertigkeit, da sie erstens nicht alle essentiellen Aminosäuren enthalten und zweitens schwerer zu verdauen sind.

Aber nicht nur bei den Aminosäuren haben tierische Produkte die Nase vorne. Auch bei den B-Vitaminen und das betrifft hier insbesondere Vitamin B12. Vitamin B12 steckt hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln, also in Fisch, Fleisch, Eier und in geringen Mengen in Milchprodukten. Genauer gesagt wird es von Bakterien produziert, die sich im Magen-Darm-Trakt von Tieren befinden. Verzichtet man auf Fisch, Fleisch, Eier und Milchprodukte kann es mit der Zeit zu einem Mangel kommen. Lebensmittel pflanzlicher Herkunft können zwar Vitamin B12 enthalten, es ist allerdings wissenschaftlich nicht erwiesen, dass die enthaltene Form des Vitamin B12 auch für den Menschen verwertbar ist. Zusätzlich sind die Mengen nicht ausreichend, sodass mit Nahrungsergänzungsmitteln nachgeholfen werden sollte. In extra gezüchteten Algen, wie zum Beispiel der Alge Spirulina oder Chlorella, kann Vitamin B12 nachgewiesen werden, allerdings auch Vitamin B12 Analoga, ein so genanntes Pseudo-Vitamin B12, welches für den Menschen als Bedarfsdeckung für Vitamin B12 nicht verwertbar ist und die Vitamin B12 Aufnahme blockiert.

Zutaten:

ca. 275 g Jakobsmuscheln (Scallops)

6 EL Sojasoße

​1 KL Honig

Chilisalz

2 EL Bratöl, z.B. helles Sesamöl

1 EL braune Butter

100 g Tellerlinsen

400 ml Geflügelfond

200 g festkochende Kartoffeln

1 rote Zwiebel

2 Möhren (rund 100 g)

100 g Staudensellerie

​4 EL Sojasauce

120 g Kokosmilch

2 Kaffeelöffel rote Curry Paste

1 EL Bratöl, z.B. helles Sesamöl

Salz, Chilisalz

Für den Erbsen Spiegel:

200 g Erbsen, tiefgekühlt

300 ml Wasser

15 g Butter

Salz

Zum Anrichten:

Kresse

Sprossen-Mix wie z.B. Luzern-, Radieschen- oder Brokkoli-Sprossen

Außerdem:

einen großen Topf für die Linsen und Kartoffeln

eine große antihaft beschichtete Pfanne

ein kleiner Topf mit Deckel für die Erbsen

Marinieren der Jakobsmuscheln:

 

Am besten erledigt man das Marinieren am Abend davor:

 

1. 6 EL Sojasauce in einen gut verschließbaren Behälter geben und mit 1 KL Honig verrühren, mit Chilisalz würzen und 2 EL Bratöl unterrühren.

2. Jakobsmuscheln (ca. 275 g) dazu geben und mit der Sauce gut verrühren. Wichtig ist, dass wirklich alle Jakobsmuscheln mit der dunklen Soja Sauce Kontakt haben, damit sie die dunkle Farbe und den Geschmack aufnehmen.

3. Mit Deckel verschließen und über Nacht im Kühlschrank marinieren (sie sollten mindestens eine Stunde marinieren, sollte man es am Abend zuvor vergessen haben).

4. 100 g Tellerlinsen mit kaltem Wasser bedecken, in den Kühlschrank stellen und über Nacht im Wasser einweichen.

Erbsen auftauchen:

1. 200 g tiefgekühlte Erbsen in einer Schale oder einem Gefrierbeutel über Nacht im Kühlschrank auftauen.

Zubereitung am nächsten Tag:

1. In einem großen Topf 400 g Geflügelfond aufkochen, das Einweichwasser der Linsen abschütten und die Linsen in den kochenden Geflügelfond geben und ca. 15 Minuten kochen.

2. 200 g Kartoffeln waschen und in kleinste Würfelchen schneiden. Ich schneide die Kartoffeln dazu zuerst in Scheiben, in Streifen und dann in Würfelchen, so geht das ganz easy.

3. Zu den Linsen geben, gut unterrühren und weitere 15 Minuten kochen.

Während die Linsen mit den Kartoffelstückchen kochen, beginnen wir mit der Zubereitung des Gemüses:

1. 1 EL Bratöl, z.B. helles Sesamöl in eine sehr große antihaft beschichtete Pfanne geben und langsam erhitzen.

2. Eine rote Zwiebel häuten und klein schneiden.

3. Zwei Möhren und 100 g Sellerie waschen und ebenfalls sehr klein schneiden.

4. Klein geschnittene Zwiebel, Möhren und Sellerie in das heiße Öl geben, gut verrühren, Deckel auf die Pfanne und goldbraun anbraten.

5. Das Gemüse mit vier EL Sojasauce würzen.

6. Das Gemüse zu den Linsen und Kartoffelstücke geben, nachdem diese insgesamt 30 Minuten gekocht haben und mittlerweile weich sein sollten. Mit Chilisalz würzen.

7. 120 g Kokosmilch unterrühren.

8. Zwei Kaffeelöffel rote Curry Paste hinzufügen und gegebenenfalls mit Salz würzen. Bei niedriger Hitze der Herdplatte die Linsen im geschlossenen Topf warm halten.

Zubereitung Erbsen Spielgel:

1. 300 ml Wasser in einem kleinen Topf aufkochen.

2. 200 g aufgetaute Erbsen in das kochende Wasser geben, etwas salzen und 5 Minuten mit geschlossenem Deckel gar kochen.

3. Erbsen fein pürieren.

4. 15 g Butter unterrühren und mit Salz abschmecken.

5. Auf kleinster Flamme mit geschlossenem Deckel warm halten.

Zubereitung Jakobsmuscheln:

1. Ein EL braune Butter in dieselbe Pfanne geben, in der das Gemüse angebraten wurde und langsam erhitzen.

2. Die Jakobsmuscheln in die heiße Butter geben und 2 Minuten scharf braten, mit Chilisalz würzen.

3. Jakobsmuscheln wenden und je nach Dicke eine oder zwei weitere Minuten braten.

4. Herdplatte ausschalten und die Jakobsmuscheln in der Restwärme gar ziehen lassen.

5. Gegebenenfalls mit etwas Salz oder Chilisalz würzen.

Anrichten:

1. Kresse und Sprossen-Mix waschen und trocken schütteln.

2. In der Mitte der Teller die Linsen platzieren.

3. Den Erbsenspiegel darum herum angießen.

4. Die Jakobsmuscheln vorsichtig auf den Linsen anrichten.

5. Mit Kresse und Sprossen-Mix garnieren.

Dauer Zubereitung des Marinierens plus Einweichen der Linsen: ca. 5 Minuten

Dauer der Zeit zum Marinieren: mindestens 1 Stunde oder besser über Nacht

Dauer Zubereitung: ca. 1 Stunde

Dauer Anrichten: ca. 5 Minuten

© 2018 gesund_und_koestlich_Marlene