Fruchtiger Crevetten Avocado Salat

2 Personen, 25 Minuten

Ein fruchtig erfrischender Salat für heiße Abende mit Honig-Tomaten, Crevetten und Rucola.

Die Avocado hat einen sehr hohen Nährstoffgehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien. Zwar auch recht viele Kalorien – bis zu ca. 200 Kalorien pro 100 g Fruchtfleisch - ihr Fettgehalt liegt bei rund 23 %, jedoch handelt es sich dabei größtenteils um die gesunden, ungesättigten Fettsäuren. Da Avocados kaum Zucker oder Fruchtsäuren haben, dafür mit viel Vitamin C, Vitamin K und Kalium punkten, darf man getrost von einer Superfrucht sprechen. Auch Phosphor, Calcium, Eisen und etwas Vitamin D schenkt uns die buttrige Frucht. Avocado kann den Bluthochdruck bekämpfen, das „schlechte“ LDL-Cholesterin senken und den Stoffwechsel in Schwung bringen. Die in Avocados enthaltene Ölsäure macht die Zellmembranen elastischer, kann das Herz schützen und den Cholesterinspiegel senken. Die ungesättigten Fettsäuren können sich positiv auf entzündliche Prozesse auswirken und außerdem die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen wie Vitamin A,D,E und K fördern. Das praktische an der Avocado ist, dass sie beides liefert, die Vitamine als auch die dafür benötigten Fette.

Tomaten sind richtige „Gesundmacher“. Sie besitzen unter anderem eine Menge Vitamin C, A, E und Vitamine der B-Gruppe. Diese unterstützen den Stoffwechsel sowie die Gesundheit der Haut und der Blutkörperchen. Der hohe Vitamin C Gehalt stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte. Tomaten enthalten unter anderem Kalium, Phosphor, Magnesium, Calcium und Ballaststoffe. Außerdem punkten Tomaten mit dem Carotinoid Lycopin. Als Antioxidans kann Lycopin freie Radikale im menschlichen Körper neutralisieren und helfen schwere Krankheiten wie z.B. Krebs vorzubeugen. Tomaten können die Zellmembranen schützen, den Blutdruck senken, Herzerkrankungen vorbeugen und zu einer guten Verdauung beitragen.

Crevetten besitzen einen hohen Eiweiß Anteil. Ihre ungesättigten Fettsäuren können einen schützenden Effekt auf unsere Blutgefäße ausüben. Jedoch ist in ihnen auch Cholesterin enthalten, welches negative Einflüsse auf unsere Gefäße haben kann. Aus dem Grund sollte man Garnelen oder Crevetten nur in Maßen verzehren. Wegen des hohen Gehalts an Purinen sollten Personen, die unter Gicht leiden, keine Garnelen essen.

Zutaten für die Soße:

100 g Saure Sahne

100 ml Rinderfond

6 EL Medium Dry Sherry

1 Dose Mandarin-Orangen Füllmenge 312 g (Abtropfgewicht 175 g)

Salz

getrocknete Dillspitzen

Zutaten für den Salat:

50 g Rucola

8 Honig-Tomaten

1 reife Avocado

150 g Crevetten geschält und gekocht (aus dem Kühlregal)

etwas Schnittlauch

ein paar frische Dillzweige zur Garnierung

 

Zubereitung Soße:

1. 100 g saure Sahne mit 100 ml Rinderfond und 6 EL Sherry verrühren.

2. 5 EL Dosensaft der Mandarin-Orangen unterrühren.

3. Rest Dosensaft abschütten und die Mandarinen unter die Soße mischen.

4. Mit Salz und getrockneten Dillspitzen abschmecken.

Zubereitung Salat:

1. 50 g Rucola, 8 Honig-Tomaten, eine Avocado, Schnittlauch und die Dillzweige waschen.

2. Rucola trocken schütteln, die langen Stiele vom Rucola abschneiden und wegwerfen.

3. Die Blätter vom Rucola in ca. 2 cm lange Stücke schneiden.

4. Die Honig-Tomaten halbieren.

5. Den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden.

6. Die Avocado zuerst halbieren, dann vierteln, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch von der Schale lösen.

7. Das Avocado Fruchtfleisch in kleine Würfelchen schneiden.

8. Die nicht essbaren, festen Bestandteile des Schwanzendes der Crevetten abziehen.

Anrichten:

1. Zwei große flache Teller bereit stellen (oder flache Schalen).

2. Auf jede Schale 5 EL Mandarinen-Soße geben.

3. Den Rucola darüber streuen.

4. Die Crevetten über den Rucola verteilen.

5. Mit den Avocado Stückchen bestreuen.

6. Rest der Mandarinen-Soße über die Crevetten verteilen.

7. Die halbierten Honig-Tomaten am Rand platzieren.

8. Etwas Schnittlauch darüber streuen.

9. Mit je einem Dillzweig dekorativ garnieren und servieren.

Tipp:

Dazu aufgebackenes, warmes Baguette reichen.

© 2018 gesund_und_koestlich_Marlene