Forellenfilet auf Sultaninen-Blattspinat

2 Personen, 40 Minuten

Zutaten:

 

400 g festkochende Kartoffeln

Salz

1 EL Olivenöl

400 g frischer Baby-Spinat

1 rote, große Zwiebel ca. 100 g

150 g Sultaninen

200 g Sahne

1 EL Bratöl, z.B. helles Sesamöl

Salz

2 x 125 g geräucherte Forellenfilets

( z.B. Regenbogen Forellenfilets)

Außerdem:

Eine große, antihaft beschichtete Pfanne, Innendurchmesser ca. 32 cm (oder einen sehr großen Topf, Durchmesser ca. 25 cm)

Eine herrlich süß würzige und gesunde Kombination. Spinat weist wenig Kalorien auf und ist reich an B-Vitaminen und antioxidativen Carotinoiden. Auch liefert Spinat Vitamin C, Kalium, Magnesium, Eisen und Calcium. Der hohe Beta-Carotin Gehalt kann in unserem Körper freie Radikale neutralisieren und so vor Krebs schützen. Spinat kann blutdrucksenkend wirken und Entzündungen lindern. Das in Spinat enthaltene Carotinoid Lutein hilft, freie Radikale im Auge zu binden und kann vor der altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) vorbeugen. Jedoch enthält Spinat Oxalsäure. Oxalsäure kann die Aufnahme von Eisen erschweren, zusätzlich bindet Oxalsäure Calcium, weshalb bei übermäßigem Verzehr Zähne und Knochen geschädigt werden können. Milchprodukte können diesen schädigenden Effekt von Oxalsäure verringern. Deshalb wird der Spinat in diesem Rezept in Sahne gekocht. Das Calcium in Milchprodukten neutralisiert bereits beim Kochen die Oxalsäure und verringert so den schädigenden Einfluss.

Das Forellenfilet liefert alle Aminosäuren, die unser Körper benötigt. Es ist reich an Mineralstoffen wie Kalium, Phosphor und Schwefel. Auch viele Vitamine wie Vitamin D, verschiedene B-Vitamine, darunter Vitamin B12, schenkt uns Forellenfilet. Omega 3 Fettsäuren, die gut für Herz, Blutgefäße, Gehirnzellen und Zellmembranen aller Zellen sind, beinhaltet Forellenfilet ebenfalls, wenn auch nur zu einem geringen Anteil.

Zubereitung Salzkartoffeln:

 

1. 400 g Kartoffeln waschen, schälen und in einen großen Topf geben.

2. Die Kartoffeln mit kaltem Wasser bedecken, bis ca. 2 fingerbreit Wasser über den Kartoffeln steht.

3. Das Wasser zum Kochen bringen und salzen.

4. Die Kartoffeln 20 Minuten weich kochen.

5. Das Wasser abschütten, 1 EL Olivenöl zu den Kartoffeln geben und die Kartoffeln im Öl schwenken.

Zubereitung Sultaninen-Spinat:

Während die Kartoffeln im Wasser kochen, bereitet man den Sultaninen-Spinat zu.

1. 400 g Baby-Spinat waschen.

2. Ein zweites Mal den Baby-Spinat gut waschen.

3. 1 rote, große Zwiebel schälen und fein hacken.

4. 1 EL Bratöl, z.B. helles Sesamöl, in einer sehr großen Pfanne langsam erhitzen.

5. Zwiebeln darin glasig andünsten.

6. 150 g Sultaninen dazu geben und kurz mit geschlossenem Deckel anbraten.

7. Wenn die Zwiebeln eine goldbraune Farbe annehmen und die Sultaninen etwas gequollen sind 200 g Sahne zufügen.

8. Einmal aufkochen.

9. Den Spinat in die heiße Sahne geben, ständig rühren bis der Spinat zerfällt. Siehe Tipp.

10. Mit Salz abschmecken.

11. Temperatur der Herdplatte reduzieren.

12. Die geräucherten Forellenfilets auf den heißen Spinat legen, Deckel auf die Pfanne und so die Forellenfilets kurz erwärmen bis die Kartoffeln gar gekocht sind.

Tipp:

Es ist so viel an Spinat, dass man zunächst denkt, die Sahne wird niemals für den ganzen Spinat ausreichen. Sie tut es trotzdem. Sowie der Spinat erhitzt wird, zerfällt er sofort und man erhält einen schönen und sehr leckeren süß würzigen Sultaninen-Spinat.

© 2018 gesund_und_koestlich_Marlene