IMG_8835.JPG

Schokoladige Verführung

als Creme oder Smoothie - vegan

4 Personen, 10 Minuten

Zum Drucken Strg + P

Gott, ist die lecker !!!!!! Das waren meine ersten Gedanken, als ich sie probiert habe. So schnell zubereitet und so köstlich! In nur 10 Minuten ist sie schon fertig! Kaum zu glauben! Cholesterinfrei, ballaststoffreich, vegan, glutenfrei und laktosefrei.

Darf ich präsentieren: hier kommt eine unverschämt verführerische schokoladige Creme! Sie macht sich übrigens auch als Smoothie bestens.

 

Werfen wir einen Blick auf die Inhaltsstoffe: für den fruchtigen Geschmack sorgen Blaubeeren. Richtig gelesen, Blaubeeren sind enthalten, auch wenn man sie kaum wahr nimmt. Blaubeeren zählen zu den Beauty-Foods, weil ihre entzündungshemmenden Pflanzenstoffe – Anthocyane – einen vorzeitigen Alterungsprozess vorbeugen können und so tatsächlich vorbeugend bei Falten wirken. Anthocyane verleihen den feinen Früchten ihre dunkle Farbe und können vor freien Radikalen schützen, ihnen wird eine vorbeugende Wirkung für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und eine schützende Wirkung vor Krebs zugesprochen. Blaubeeren besitzen einen hohen ORAC (Oxygen Radical Absorbance Capacity) Wert. ORAC ist die Maßeinheit, mit der der Gehalt an Radikalfänger in Lebensmitteln gemessen wird.

 

Fett ist – wie wir alle wissen – Geschmacksträger; Fett ist auch Träger von fettlöslichen Vitaminen. Die Vitamine E und Beta-Carotin – Vorstufe von Vitamin A - beide in Blaubeeren enthalten, sind fettlösliche Vitamine. Wir brauchen also Fett, damit unser Körper die fettlöslichen Vitamine aufnehmen kann. Als Fettträger habe ich mich für Kokosmilch und Mandel-Mus entschieden. Beides sind pflanzliche Fette, Mandel-Mus enthält wertvolle einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe und B-Vitamine. Die gesunden ungesättigten Fettsäuren wirken entzündungshemmend und senken den Cholesterinspiegel sowie den Blutdruck. Mandeln enthalten auch Ballaststoffe, das tun Blaubeeren übrigens auch. Die B-Vitamine in Mandeln und Blaubeeren unterstützen den Stoffwechsel und sorgen für starke Nerven.

 

Kokosmilch enthält viele mittelkettige gesättigte Fettsäuren. Diese sind leicht verdaulich; unser Körper verwendet sie hauptsächlich um die eigene Körperwärme aufrecht zu erhalten. Sie werden selten ins Fettgewebe eingelagert und können beim Abnehmen helfen. Kokosmilch kann prima als Sahne-Ersatz verwendet werden.

IMG_8840.JPG

Zutaten:

 

1 sehr reife Banane ca. 210 g

150 g Blaubeeren

50 g Bio Mandel-Mus

15 g Back Kakao Pulver

25 – 27 g Kokosblütenzucker

2 Päckchen Vanillin Zucker

200 g Kokosmilch

Anrichten:

 

ein paar Granatapfelkerne

etwas Zartbitter Schokolade zum Raspeln

Außerdem:

 

eine hohe Schüssel zum Pürieren

gegebenenfalls eine Glas-Schüssel zum Aufbewahren im Kühlschrank

einen Mixer

Zubereitung:

 

1. 150 g Blaubeeren waschen und in eine hohe Schüssel geben.

2. Eine reife Banane schälen, in Stücke schneiden und zu den Blaubeeren geben.

3. 15 g Back Kakao Pulver und 50 Mandel-Mus hinzufügen.

4. 200 g Kokosmilch angießen und alles fein pürieren.

5. Mit 2 Päckchen Vanillin-Zucker und 25 - 27 g Kokosblütenzucker abschmecken.

6. Jetzt ist die köstliche Creme oder der köstliche Smoothie schon fertig! Nun kann man sie sofort genießen oder in eine Glas-Schüssel umfüllen, mit Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank stellen. Am besten schmeckt die Creme am selben Tag. Sie ist aber auch am nächsten Tag ein Genuss; für den Fall, dass etwas übrig bleibt oder man sie erst später servieren möchte.

 

Anrichten:

 

1. Die Zartbitter Schokolade mit einem Messer über die Creme raspeln.

2. Granatapfelkerne mittig darüber legen – ganz vorsichtig, damit sie nicht einsinken.

3. Sofort servieren und genießen.

 

​Tipp 1:

 

Die Creme oder den Smoothie kann man auch prima einen Tag eher zubereiten, im Kühlschrank aufbewahrt und mit Frischhaltefolie abgedeckt, hält sie sich wunderbar frisch.

 

Tipp 2:

Am längsten dauert es, die Granatapfelkerne aus dem Granatapfel zu lösen. Am besten macht man das folgendermaßen:

 

Den Granatapfel auf der Tischoberfläche mit leichtem Druck rollen, damit sich die Kerne im Innern etwas lösen und leichter entnommen werden können. Mit einem Messer ca. 1 cm neben dem Stiel des Granatapfels einstechen und kreisförmig mit dem Messer den Stiel umrunden, abschneiden und entfernen. Anschließend die Haut des Granatapfels wie bei einer Orange von oben nach unten in Streifen schneiden, etwas auseinander ziehen und öffnen. Die Kerne vorsichtig mit der Hand lösen.