Spargel zu Stremel-Lachs

2 Personen, 40 Minuten

Die beste und einfachste Art Spargel zu genießen: Kurz gekocht in gewürztem Wasser mit Salz, Zucker und Zitrone, nimmt der Spargel das feine Aroma auf und schmeckt dadurch noch intensiver. Dazu servieren wir Stremel-Lachs, der diesmal einfach nur in der Pfanne kurz erhitzt wird. Gepaart mit feinen Kartöffelchen ergibt das ein köstliches Essen, das jeden Kaiser zufriedenstellt und dazu auch noch super gesund ist!

 

Spargel enthält wenig Kalorien, viel Wasser und eine geballte Ladung an Mineralstoffen und Vitaminen. Er glänzt besonders mit Kalium, B-Vitaminen und Folsäure. Die in Spargel enthaltenen B-Vitamine spielen eine wichtige Rollen für zahlreiche Stoffwechselvorgänge. Der typische Geschmack des Spargels stammt übrigens von der Aminosäure Asparaginsäure, sie fördert die Nierentätigkeit und ist für die entwässernde Wirkung des Spargels verantwortlich. Zusammen mit dem hohen Kaliumgehalt wird dieser Effekt verstärkt und erklärt die harntreibende und entgiftende Wirkung von Spargel. Die guten Inhaltsstoffe der feinen Stangen können Nierensteine verhindern oder bestehende Nierensteine auflösen. Spargel kann ein körpereigenes Antioxidans erhöhen, das sich wirksam über Krebszellen hermachen und positive Effekte erzielen kann.

 

Lachs stellt nicht nur eine Köstlichkeit dar, er liefert auch viele gesunde Inhaltsstoffe: neben Vitamin A, alle B-Vitamine und D enthält er mehrfach ungesättigte Omega 3 Fettsäuren. Zahlreiche Studien belegen, dass Omega 3 Fettsäuren das Herz-Kreislauf-System schützen und das Risiko auf Herz- oder Schlaganfall mindern können. Auch senken Omega 3 Fettsäuren das „schlechte“ LDL-Cholesterin. Lachs weist zudem einen hohen Vitamin D Gehalt auf. Vitamin D ist unter anderem beteiligt bei der Calcium Einlagerung in die Knochen. Aber auch bei der Unterstützung unseres Immunsystems. Bei nicht genügend Vitamin D ist die körpereigene Abwehr geschwächt und Krankheitserreger können sich ohne großen Widerstand im Körper einnisten.

Zutaten:

 

500 g kleine Kartoffeln (z.B. Annabelle, Moorsieglinde oder Sieglinde)

Wasser

Salz

1 EL natives Olivenöl

800 g Spargel

1 Zitrone, davon wird die Hälfte benötigt

10 g Butter

2 - 3 l Wasser

3 gehäufte EL Salz

1 ½ EL Zucker

2 Stremel-Lachs zu je 125 g

1 EL Bratöl z.B. Rapsöl

 

Zum Anrichten:

essbare Blüten

ein paar Wildkräuter

 

Außerdem:

einen Topf für die Kartoffeln

einen großen Topf für den Spargel

Spargelschäler

eine antihaft beschichtete Pfanne mit Deckel für den Stremel-Lachs

Zubereitung Salzkartoffeln:

 

Als erstes beginnen wir mit den Salzkartoffeln, denn sie benötigen die längste Zeit:

 

1. 500 g kleine Kartoffeln waschen, schälen und in einen Topf geben.

2. Die Kartoffeln mit kaltem Wasser bedecken, bis das Wasser ca. 2 fingerbreit über den Kartoffeln steht.

3. Das Wasser zum Kochen bringen und salzen.

4. Die Kartoffeln in 20 Minuten weich kochen.

 

Zubereitung Spargel und Stemellachs:

 

1. Für den Spargel ausreichend Wasser – mindestens 2 Liter - in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen.

2. Für den Stremel-Lachs ein Esslöffel Bratöl, z.B. Rapsöl in die antihaft beschichtete Pfanne geben und langsam erwärmen.

3. Jetzt wenden wir uns wieder dem Spargel zu bis das Wasser kocht: den Spargel und die Zitrone waschen.

4. Den Spargelschäler am Kopfende der Spargel ansetzen und bis zum Stielende hinunter ziehen und die Spargel schälen.

5. Ein kleines Stück am unteren Ende der Spargel abschneiden um zu testen, ob das Ende holzig ist, alle holzigen Enden abschneiden, sie werden nicht gebraucht. Ein paar weitere Enden von den Spargelstangen abschneiden, sie sind das „Probierstück“ ob der Spargel den gewünschten Gargrat erreicht hat.

6. Mittlerweile sollte die Pfanne für den Stremel-Lachs auf gute Mittelhitze sein und wir können den Lachs in die Pfanne legen. Deckel auf die Pfanne geben und auf guter Mittelhitze 3 Minuten braten.

7. Nach den drei Minuten den Lachs in der Pfanne wenden, Deckel wieder auf die Pfanne geben und weitere 3 Minuten auf mittlerer Hitze braten. Danach Herdplatte ausschalten und in der Resthitze gar ziehen lassen.

 

Während der Lachs in der Pfanne bruzelt haben wir Zeit uns dem Spargel wieder zuzuwenden:

1. Die Zitrone halbieren und eine Hälfte schälen.

2. Das kochende Spargel-Wasser mit 3 gehäuften EL Salz und 1 ½ EL Zucker würzen. Abschmecken, es sollte salzig, aber eine leichte Süße haben.

3. Die halbe, geschälte Zitrone in das Spargelwasser hinzufügen.

4. Spargel vorsichtig in das kochende Wasser gleiten lassen.

5. Je nach Dicke der Spargelstangen die Spargel in 5 bis 8 Minuten gar kochen. Ich habe es gerne, wenn die Spargel noch einen kleinen Biss haben und nicht komplett weich gekocht sind. Das ist aber jedem selbst überlassen. Um zu testen, wie weich sie gekocht sind, ein kleines „Probierstücke“ aus dem Wasser fischen und essen.
 

Fertigstellen Salzkartoffeln:

1. Mit einer Gabel checken, ob die Kartoffeln gar sind.

2. Sind sie es, das Wasser abschütten, 1 EL natives Olivenöl über die Kartoffeln geben und die Kartoffeln darin schwenken.

3. Herdplatte ausschalten und mit geschlossenem Deckel warm halten.

Anrichten:

1. Essbare Blüten und Wildkräuter waschen und vorsichtig trocken schütteln.

2. Spargel und Kartoffeln auf Teller legen und anrichten.

3. Spargel mit 10 g Butter glänzend bestreichen.

4. Den Stremel-Lachs quer darüber legen und mit essbaren Blüten und Wildkräuter garnieren.

Tipp 1:

Als Kartoffeln empfehlen sich die Sorten Sieglinde, Moorsieglinde oder Annabelle. Kleine Kartoffeln wählen, auch wenn dann mehr zu schälen ist.

Tipp 2:

Ein Hinweis zu den Lachs Mengen: DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt pro Person 125 g. Das ist die Referenzmenge für einen durchschnittlich gesunden Erwachsenen; allerdings wird das so manchem nicht ganz ausreichen.

© 2018 gesund_und_koestlich_Marlene

  • Black Instagram Icon