Creme Brulee

6 Personen, Zubereitung 40 Minuten, 55 Minuten Backen, 5 - 10 Minuten Anrichten

Ein traumhaftes Dessert, wie Creme Brulee, das auf traditioneller Art mit Zucker, Eier, Milch und Sahne zubereitet wird, ist eine Kalorienbombe, wenn auch eine sehr köstliche. Der Anteil an einfachen Kohlenhydraten schießt regelrecht in das Blut. Ballaststoffe sind nicht enthalten, die dafür sorgen könnten, dass der Blutzuckerspiegel langsam ansteigt. Darf man sich solch eine Köstlichkeit überhaupt leisten?

 

Und hier kommt die gute Nachricht! Ja, wir dürfen, aber nicht jeden Tag und nicht morgens, mittags und abends. Das macht ja auch kein Mensch, so viel Creme Brulee morgens, mittags und abends zu essen, auch wenn sie noch so lecker schmeckt. Gemeint ist der zusätzliche Schokoriegel, die Nuss-Nougat-Creme, die Schokolade, Rumkugeln, Eiskonfekt, alkoholische Getränke, Erfrischungsgetränke, Fruchtgummibärchen, Pfefferminzbonbons, Karamellbonbons, Kinderschokolade etc. die Liste ließe sich beliebig verlängern.

 

Empfehlenswert ist ein gesunder Lebensstil mit viel Bewegung und eine ballaststoffreiche Ernährung, bei der die feine Creme Brulee die Spitze des Eisbergs darstellt, also von der Menge am Tag die kleinste Portion darstellen sollte und die Creme das besondere i-Tüpfelchen für das Dessert am Sonntag darstellt. So darf man sie sich gönnen und mit Freude genießen!

 

Zu einem gesunden Lebensstil zählt eine vitalstoffreiche Ernährung mit viel Gemüse, Obst, komplexen Kohlenhydraten aus Vollkornprodukten, Hülsenfrüchte, Haferflocken, Milchprodukte, Proteine und ausreichend Bewegung. Es gibt viele Studien, die aufzeigen, dass die täglichen 10.000 Schritte die Gesundheit positiv beeinflussen. Es müssen nicht die 10.000 Schritte sein, es darf Sport in jeder Art und Weise sein, Hauptsache ist, dass man sich bewegt. Dies gesagt, darf man sich dieses traumhafte Dessert gönnen.

 

Und hier nun das Rezept für die unverschämt köstliche Creme Brulee. In diesem Fall mit vielen frischen Beeren, die neben Vitaminen, Mineralstoffe auch Ballaststoffe liefern!

Zutaten:

 

1 Vanille Schote

200 ml Milch

400 ml Schlagsahne

6 Eigelb (Größe M)

90 g weißer Zucker

1 Messerspitze Zimt

3 EL Cognac

50 g brauner Zucker

 

Zur Garnierung:

 

frische Früchte der Saison, z.B. Beeren wie Himbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren

Granatapfelkerne, kleine Trauben etc.

gerne auch mit essbaren Blüten dekorieren

 

Außerdem:

 

1 tiefes Backblech

6 Creme Brulee Förmchen mit rund 125 ml Fassungsvermögen

1 kleinen Topf für die Milch und Sahne

1 Schneebesen

1 Rührschüssel, die man auf den großen Topf hängen kann

1 großen Topf in dem die Rührschüssel passt (darin wird die Eigelb-Milch-Sahne Creme gerührt)

Thermometer

Frischhaltefolie

Schutz-Handschuhe für das heiße Backblech

Zum Rezept auf das Bild klicken:
IMG_6501.JPG

Zubereitung:

 

1. Ein hohes Backblech mit Wasser befüllen, das Backblech in den Backofen schieben, den Backofen auf 150 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und das Wasser im Backofen erwärmen.

2. Vanille Schote längs aufschneiden und das Mark mit dem Messerrücken herauskratzen.

3. 200 ml Milch, 400 ml Sahne und das heraus gekratzte Mark plus die Vanille Schote in einen Topf geben und einmal aufkochen, dann Herdplatte ausschalten. Tipp: immer dabei bleiben, die Milch kocht schnell über, sowie sie kocht!

4. 6 Eigelb in eine Schüssel geben und langsam 90 g weißer Zucker hinzufügen, mit dem Schneebesen alles gut verrühren.

5. 1 Messerspitze Zimt und 3 EL Cognac unterrühren.

6. Wasser in den großen Topf füllen und gut erhitzen. Die Schüssel mit den gerührten Eigelben auf den großen Topf stellen, sie wird jetzt ab Schritt 7 in dem heißem Wasserbad cremig geschlagen. Ganz wichtig: die Schüssel mit den Eigelben darf das Wasser nicht berühren, sonst gerinnt die Masse.

7. Vanille Schote aus der heißen Milch-Sahne-Mischung entfernen und die Milch langsam unter ständigem Rühren zu den Eigelben hinzufügen.

8. Über dem heißen Wasserbad rühren, bis die Masse dicklich wird. Bei etwa 75 Grad bekommt die Creme eine Konsistenz, die der einer Vanillesauce ähnelt. Am besten kontrolliert man die Temperatur mit einem Thermometer. Die Hitze des Wassers muss groß genug sein, damit die Temperatur langsam steigt. In anderen Worten, steigt die Temperatur der Eier-Masse kaum an, schaltet man die Herdplatte etwas höher, steigt die Temperatur sehr schnell an, schaltet man die Herdplatte etwas herunter. Da muss man ein bisschen spielen …. Sowie die 75 Grad erreicht sind und die Masse dicklich wird, kann die Herdplatte ausschaltet werden.

9. Das Backblech mit dem vorgeheizten Wasser ganz vorsichtig aus dem Ofen nehmen. Sechs tiefe ofenfeste Creme Brulee Schalen in das warme Wasserbad stellen. Dabei sollten die Förmchen zu 2/3 im Wasser stehen.

10. Die Eier-Creme auf die Creme Brulee Schalen verteilen.

Jetzt kommt, ganz ehrlich, der schwierigste Teil. Das Backblech muss mit den Schalen im Wasserbad in den Ofen geschoben werden. Das ist für mich immer der schwierigste Teil an der ganzen Geschichte. Es darf dabei kein Wasser in die Förmchen schwappen! So sorgfältig und langsam wie es nur geht, das Backblech anheben und es ganz vorsichtig zum Backofen tragen und in Zeitlupe in den vorgeheizten Ofen hineinschieben. Wie gesagt, das Wasser darf dabei auf keinen Fall in die Förmchen gelangen, sonst ist der ganze Nachtisch futsch!

 

11. Die Förmchen im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Ober- und Unterhitze auf der mittleren Schiene 55 Minuten garen.

12. Nach den 55 Minuten den Ofen ausschalten und die Backofentür öffnen und abkühlen lassen. Da es sehr schwierig ist, das heiße Blech mit den Förmchen aus dem Backofen zu nehmen, ohne dass Wasser in die Förmchen kommt, empfehle ich das Wasser mit einer Suppenkelle abzuschöpfen, dafür nehme ich mir eine Schale und schöpfe das Wasser ab. Wenn nur noch ganz wenig Wasser auf dem Backblech vorhanden ist, nehme ich es vorsichtig aus dem Ofen und lasse die Schälchen auf Raumtemperatur abkühlen. Man will ja nicht am Ende der ganzen Arbeit, dass ein letztes Missgeschick die feine Creme Brulee vernichtet. Sowie die Schalen auf Raumtemperatur abgekühlt sind, werden sie mit Frischhaltefolie abgedeckt und für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank gekühlt. Ich bereite die Creme Brulee am Nachmittag zu, so ziehen die feinen Aromen über die Nacht intensiv hinein und schmecken am nächsten Tag umso besser.

 

Zubereitung am nächsten Tag:

 

1. Beeren waschen und vorsichtig trocken schütteln.

2. Die Frischhaltefolie entfernen.

3. Von dem 50 g braunen Zucker mit einem Esslöffel etwas in einen kleinen Sieb geben und den braunen Zucker über jedes Schälchen streuen.

4. Mit dem Bunsenbrenner den Zucker karamellisieren.

5. Mit Beeren belegen und servieren.

Dauer Zubereitung: ca. 40 Minuten

Dauer Backen: 55 Minuten

Dauer Kühlen im Kühlschrank: mindestens 3 Stunden

Dauer Anrichten: ca. 5 bis 10 Minuten

Tipp 1:

Das Backblech immer mit Schutzhandschuhen anfassen, es ist heiß, wenn es aus dem Backofen kommt.

 

Tipp 2:

Stehen die Schälchen in dem heißen Wasser, muss das Backblech mit äußerster Vorsicht und ganz langsam in den Backofen geschoben werden. Auf keinen Fall darf Wasser in die Schälchen schwappen, sonst ist das Dessert unbrauchbar. Bitte ganz vorsichtig das Backblech anfassen und langsam in den Backofen schieben. Es ist mit die diffizilste Angelegenheit, dass das Wasser nicht in die Schälchen schwappt. Aus dem Grund schöpfe ich das Wasser ab, nachdem das Dessert fertig gebacken ist und bevor ich das Backblech aus dem Ofen nehme.

 

Tipp 3:

Das Dessert kann auch warm serviert werden. Dazu das Dessert ein paar Stunden bevor es genossen werden soll zubereiten. Diesmal nicht nach dem Backen in den Kühlschrank stellen sondern zügig mit Beeren belegen und servieren. So hat man eine warme Creme Brulee, was auch ganz wunderbar schmeckt.

Tipp 4:

Sehr schön sehen auch essbare Blüten auf dem Dessert aus. Die Blüten mitsamt den Beeren auf der Creme Brulee verteilen.

 

Tipp 5:

Was macht man eigentlich mit den übrigen Eiweißen? Man könnte zum Beispiel feine Sanssouci Herzen backen…. Dafür werden 5 Eiweiße benötigt!

© 2018 gesund_und_koestlich_Marlene