Karamell Mousse

6 Personen, 30 Minuten + 20 Minuten + 10 Minuten Anrichten

mindestens 4 Stunden Kühlzeit im Kühlschrank

Was ergibt Skyr mit Kokosmilch, Zitrone und Kokosblütenzucker? Eine ganz wunderbare Karamell Mousse!!!

 

Nicht nur im Winter können wir viel Vitamin C gebrauchen, aber da tut es natürlich ganz besonders gut. Ich darf präsentieren: eine feine Karamell Mousse, die auf der Zunge zergeht. Die köstliche Mousse besteht aus Eigelb, Kokosblütenzucker, Zitrone, Skyr, Kokosmilch und Rum.

 

Die Mousse wird bereits einen Tag eher zubereitet, das erledige ich meist am Nachmittag des Vortages. So kann sie über Nacht im Kühlschrank schön durchziehen und schmeckt am nächsten Tag um so besser. Tags darauf muss sie nur noch angerichtet werden, was in rund 10 Minuten erledigt ist. So präsentiert man schnell einen wunderbaren Nachtisch, praktisch, oder?

 

Zitronen, ein Wunder an gesunden Inhaltsstoffen! Jedem dürfte bekannt sein, dass Zitronen Vitamin C enthalten. Das ist natürlich richtig, und damit unterstützen sie bestens unser Immunsystem. Neueste Forschungsergebnisse zeigen, dass Zitronen auch in der Krebstherapie eingesetzt werden. Ihr Pektin, das in der Schale der Zitrone vorhanden ist, kann die Ausbreitung von Prostata-, Brust- und Hautkrebs hemmen. Auch das Fruchtfleisch glänzt mit sekundären Pflanzenstoffen, wie Flavonoide und Lektine. Sie können Herzinfarkt vorbeugen, Arterien verbessern, Blutfettwerte senken und sogar Krampfadern in den Venen verringern.

Skyr ist ein Isländischer Quark, der mit wenig Fett, hochwertigem Eiweiß, Calcium und wenig Kalorien punktet. Seine Proteine unterstützen die Zellreparatur, den Aufbau von Zellen sowie die Produktion von Enzymen und Hormonen. Das in Skyr enthaltene Calcium ist ein wichtiger Bestandteil für die gesunde Entwicklung des Skelettes und Gebisses, Calcium wird übrigens ständig in unserem Blut benötigt. Vitamin D, welches unter anderem in Eier steckt, hilft dabei dass unser Körper das Calcium besser einlagern kann.

Kokosblütenzucker ist eine gesündere Alternative zum herkömmlichen Haushaltszucker. Das liegt hauptsächlich am niedrigen glykämische Index (GI), der bei Kokosblütenzucker zwischen 32 und 35 liegt und somit halb so hoch ist wie beim Haushaltszucker. Für Menschen, die auf ihre Blutzuckerwerte achten müssen, ist Kokosblütenzucker bekömmlicher, da der Zucker langsam an das Blut abgegeben wird und ein starker Blutzuckeranstieg vermieden werden kann. Zusätzlich enthält er Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor und essentielle Vitamine der Gruppe B und Vitamin C, welche im herkömmlichen Haushaltszucker nicht vorhanden sind.

Zutaten:

 

3 Eigelb Größe M

200 g Kokosmilch

3 Blätter Gelatine weiß

​130 g Kokosblütenzucker

5 EL Rum 54 %

1 Päckchen Bourbon Vanille Zucker

1 Päckchen Vanillin Zucker

1 Zitrone

300 g Skyr

Für die Spekulatius Krümel:

50 g Butter

1 Vanillin Zucker

100 g Butter Spekulatius

 

Garnierung:

 

Beeren nach Belieben, zum Beispiel:

125 Himbeeren, 125 Blaubeeren, Johanisbeeren

1 Granatapfel

Außerdem:

 

elektrisches Handrührgerät

Schneebesen

Frischhaltefolie

1 kleinen Topf für die Spekulatius Krümel

ein Wellholz, eine 3 Liter Gefriertüte

 

6 Gläser, auch gerne flache Sektschalen

Vorbereitung:

 

Da bei der Skyr Creme frische Eigelbe verwendet werden, die nicht gekocht oder gebacken werden, sollten ganz frische Eier verwendet werden. Bevor ich mit der Zubereitung beginne, checke ich immer die Eier auf ihre Frische. Dazu ein durchsichtiges Glas mit kaltem Wasser füllen und jedes Ei einzeln vorsichtig hinein gleiten lassen. Sinkt es sofort zu Boden, ist es frisch und kann für die Mousse benutzt werden.

Zubereitung Karamell Mousse:

1. 200 g Kokosmilch in einem Schälchen in den Kühlschrank stellen.

2. Drei Blätter Gelatine weiß 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen.

3. Drei Eigelbe Größe M in eine Schüssel geben.

4. Etwas von dem 130 g Kokosblütenzucker zu den Eigelben hinzufügen und mit dem elektrischen Rührgerät auf niedrigster Stufe verrühren. Nach und nach den restlichen Zucker einstreuen und alles zu einer wunderbaren, dicken Eiercreme schlagen. Dafür ca. 5 Minuten einplanen. Gegen Ende, wenn die Eiercreme dick und schwer zum Rühren wird, kommt der Rum hinzu:

5. 5 EL Rum mit einem Löffel unter die Eiercreme rühren.

6. Ein Päckchen Bourbon Vanille Zucker und ein Päckchen Vanillin Zucker hinzufügen und mit dem Handrührgerät unter rühren.

7. Eine Zitrone auspressen und unter die Eiercreme rühren.

8. Die gequollene Gelatine leicht ausdrücken, das Wasser abschütten und in einer Mikrowelle geeigneten Schale bei 600 Watt 20 Sekunden in der Mikrowelle erwärmen.

9. Schale aus der Mikrowelle herausnehmen und die Gelatine unter rühren auflösen.

10. Unter die Eigelb-Zucker-Masse rühren.

11. 300 g Skyr dazu geben und verrühren.

12. 200 g Kokosmilch mit einem Schneebesen vorsichtig unterrühren.

13. Die Creme mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 4 Stunden im Kühlschrank kühlen. Ich bereite sie immer einen Tag eher am Nachmittag zu, damit kann sie über die Nacht im Kühlschrank gut durchziehen. Am nächsten Tag muss sie nur noch angerichtet werden, was in rund 10 Minuten erledigt ist, praktisch, oder?

Spekulatius Krümel herstellen:

1. 50 g Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen und so lange kochen, bis keine Blasen mehr aufsteigen. Vorsicht, die Herdplatte nicht zu heiß stellen, sonst spritzt die heiße Butter! Bei dem Kochvorgang wird die Butter etwas dunkler und erhält einen feinen nussigen Geschmack. Herdplatte ausschalten und den Topf von der Herdplatte ziehen.

2. Während die Butter „kocht“ zerkrümeln wir die Butter Spekulatius: Dazu eine 3 Liter Gefriertüte nehmen und 100 g Butter Spekulatius hinein geben. Mit einem Wellholz die Spekulatius in feine Krümel zerquetschen, in dem man mehrfach mit dem Wellholz über den Plastikbeutel rollt. Den Beutel wenden und erneut mit dem Wellholz darüber rollen. Aufpassen, dass keine Krümel aus der 3 Liter Tüte heraus krümeln.

3. Ein Päckchen Vanillin Zucker zur heißen Butter geben und gut unterrühren.

4. Feine Spekulatius Krümel in die Butter geben und sehr gut verrühren.

 

Granatapfelkerne lösen:

 

1. Den Granatapfel auf der Tischoberfläche mit leichtem Druck rollen, damit sich die Kerne im Innern etwas lösen und leichter entnommen werden können. Mit einem Messer ca. 1 cm neben dem Stiel des Granatapfels einstechen und kreisförmig mit dem Messer den Stiel umrunden, abschneiden und entfernen. Anschließend die Haut des Granatapfels wie bei einer Orange von oben nach unten in Streifen schneiden, etwas auseinander ziehen und öffnen. Die Kerne vorsichtig mit der Hand lösen.

 

Anrichten:

 

1. Beeren waschen: z.B. 125 Himbeeren, 125 Blaubeeren oder Beeren ganz nach Belieben.

2. 6 Gläser bereit stellen.

3. Pro Glas einen Esslöffel Spekulatius Krümel auf den Boden verteilen.

4. Einen Esslöffel unter heißes Wasser halten und auf jedes Glas auf die Spekulatius Krümel eine Nocke aus der Karamell Mousse legen. Nach jeder Nocke den Esslöffel erneut unter heißes Wasser halten. So werden die Nocken schön glatt und glänzen.

5. Ein paar Beeren auf die Mousse legen und erneut Karamell Mousse darüber geben. Mit Spekulatius Krümel und Beeren toppen und mit Granatapfel Kerne verzieren und schnell servieren.

 

Dauer Zubereitung Karamell Mousse: ca. 30 Minuten

Dauer Zubereitung Spekulatius Krümel und Granatapfel Kerne auslösen: ca. 20 Minuten

Dauer Kühlzeit der Mousse: mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht

Dauer Anrichten: ca. 10 Minuten

 

Tipp1:

Die Karamell Mousse schmeckt so fein, dass man sie ohne Beeren, Spekulatius Krümel und Granatapfel Kerne genießen kann. Optisch macht es natürlich viel mehr her und auch geschmacklich harmonieren Beeren, Spekulatius Krümel und Granatapfel Kerne ganz wunderbare zur feinen Mousse. Erwarte ich Gäste, ist es keine Frage, da müssen Beeren, Krümel und Granatapfel Kerne dazu angerichtet werden. Sind wir unter uns im Familienkreis, richte ich sie manchmal auch einfach nur mit den Granatapfel Kernen an.

© 2018 gesund_und_koestlich_Marlene