Pasta mit Anchovis, Tomaten und schwarzen Oliven

2 Personen, 30 Minuten

Ein Hauch von Meer: reife Rispen-Cocktailtomaten, Anchovis, Knoblauch und schwarze Oliven. Das Carotinoid Lycopin in Tomaten verleiht Tomaten die rote Färbung und schützt sie vor den schädlichen UV-Strahlungen der Sonne. In unserem Körper kann es freie Radikale abfangen und vorbeugend gegen Krebs wirken. Darüber hinaus enthalten Tomaten eine Menge Vitamin C und Beta Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A, Kalium und Magnesium. Vitamin C und Beta Carotin agieren als Antioxidantien und fangen freie Radikale ab. Beta Carotin reduziert Oxidationsprozesse, reguliert Zellwachstum und unterstützt das Immunsystem. Tomaten können das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Knoblauch enthält unter anderem Vitamin A, B-Vitamine und Vitamin C, Kalium, Selen und Sulfide. Warum ist Knoblauch so unglaublich gesund? Knoblauch kann die Fließeigenschaften des Blutes verbessern, den Bluthochdruck senken, die Thrombosen-Gefahr reduzieren, die Blutfettwerte verbessern, gegen Schlaganfall und Herzinfarkt vorbeugend wirken und das Risiko auf Alzheimer, Demenz, grauer und grüner Star verringern. Eine Menge Gründe, Knoblauch in den täglichen Speiseplan einzubeziehen.

Zutaten:

 

200 g Vollkorn Pasta

Salz

1 EL Öl

​1 EL Olivenöl

frischer Parmesan

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

30 g Anchovis in Öl und Salz

1 gehäufter EL Tomatenmark,

200 g Rispen-Cocktailtomaten

100 ml Rinderfond

60 g schwarze Oliven, entsteint

2 EL Creme Double,

Chilisalz

Pfeffer

Oregano

Thymian

frisches Basilikum ca. 10 g

1 EL Öl von den in Öl eingelegten Anchovis

Zutaten:

 

1 halber Brokkoli

Wasser

½ Rinderbrühwürfel

Salz

Zubereitung Pasta:

 

1. Einen großen Topf mit Wasser füllen, aufkochen lassen.

2. Salzen, 1 EL Öl und die Pasta in den Topf geben.

3. Al dente kochen (bissfest).

4. Abschütten, zurück in den Topf und 1 EL Olivenöl zu den Nudeln geben, umrühren und auf niedrigster Herdplatte die Pasta mit geschlossenem Deckel warm halten.

Zubereitung Anchovis-Tomaten-Soße:

Während das Wasser für die Pasta zum Kochen gebracht wird, beginnt man mit der Anchovis-Tomaten-Soße:

1. Einen EL Öl in dem die Anchovis liegen in eine Pfanne geben und langsam heiß werden lassen.

2. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe klein hacken.

3. Die Zwiebel in das heiße Öl geben und goldbraun anbraten.

4. Die Anchovis aus dem Öl nehmen und kleinschneiden.

5. Die Tomaten waschen und in kleine Stücke schneiden.

6. Die Anchovis und die gehackte Knoblauchzehe zu den gebräunten Zwiebeln hinzufügen, die Temperatur der Herdplatte etwas kleiner stellen und die Anchovis in der heißen Pfanne schmelzen lassen. Sie lösen sich fast auf.

7. Ein gehäufer EL Tomatenmark und das Chilisalz dazugeben, ebenfalls kurz anbraten.

8. Mit den gestückelten Tomaten ablöschen.

9. Deckel auf die Pfanne und 3 Minuten schmoren. Je reifer und aromatischer die Tomaten sind, desto besser wird die Sauce.

10. Während dessen 60 g schwarze, entsteinte Oliven einmal halbieren.

11. Wenn die Tomaten leicht angebraten und weich sind, mit 100 ml Rinderfond ablöschen und 5 Minuten ohne Deckel einkochen.

12. Während dessen das Basilikum waschen, trocken schütteln und klein schneiden.

13. Die Oliven in die Sauce geben und mit Pfeffer, Oregano und Thymian würzen, anschließend 2 EL Creme Double unterrühren, eventuell mit Chilisalz abschmecken.

14. Das Basilikum unter die Sauce rühren.

Anrichten:

 

Die Pasta in tiefe Teller geben, die Sauce darüber verteilen und mit frisch geriebenem Parmesan würzen. Anstelle Parmesan kann man auch geriebenen Gouda nehmen. Damit ist es nicht mehr typisch italienisch, schmeckt trotzdem gut.

 

Tipp:

Lust auf noch mehr Gemüse? Mit Brokkoli ergänzen!

Zubereitung:

 

1. Einen Topf mit Wasser füllen, zum Kochen aufsetzen.

2. ½ halber Brokkoli waschen und in ganz feine, kleine Röschen schneiden.

3. ½ l Rinderbrühwürfel im Wasser auflösen und etwas salzen.

4. Den Brokkoli in das kochende Wasser geben und 2 Minuten kochen.

5. Mit einer Siebkelle herausnehmen und vorsichtig unter die Anchovis-Tomaten-Soße verrühren.

Dauer: ca. 10 Minuten zusätzlich

© 2018 gesund_und_koestlich_Marlene