Riesengarnelen mit Fetakäse auf Blattspinat

2 Personen, 45 Minuten

Blattspinat wird in einer Knoblauch-Sahne Soße kurz aufgekocht. Geschmolzener Fetakäse sorgt zusätzlich für eine herrliche Würze. Und so unterstützt uns dieses wunderbare Gericht:

Auch wenn Spinat nicht unbedingt jedermanns Sache ist, so kann er doch so köstlich schmecken und gleichzeitig unseren Körper mit so vielen wichtigen Mineralstoffen, Vitaminen und Antioxidantien versorgen: Vitamin C, E und K, Folsäure und Mineralstoffe Magnesium, Kalium, Kalzium, Zink und Eisen. Dank seiner zahlreichen Inhaltsstoffe kann Spinat blutdrucksenkend wirken, das Wachstum und die Neubildung von Muskeln, Knochen und Zähnen fördern. Folsäure, Vitamin C, Vitamin E und K sind starke Antioxidantien, die freie Radikale unschädlich machen und Krebs vorbeugen können. Zusätzlich mit dem großen Gehalt an Beta-Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A, wird Spinat eine antikanzerogene Wirkung zugesprochen. Zusätzlich schützt Carotinoid Lutein die empfindliche Netzhaut vor schädlichen Einflüssen der Sonnenstrahlung. Allerdings enthält Spinat Oxalsäure. Aus diesem Grund wird der Spinat kurz in Sahne gekocht und Käse hinzu gefügt. Der schädliche Effekt der Oxalsäure wird in Verbindung mit Milch, Sahne, Creme fraiche oder Käse verringert. Spinat speichert auch Nitrate aus Düngemitteln, weshalb er möglichst rasch nach der Zubereitung gegessen werden sollte und auch nicht erneut aufgewärmt werden sollte. Gichtkranke sollten wegen des Puringehaltes Spinat nur selten konsumieren. Kommen wir zum Knoblauch: die Wunderknolle Knoblauch kann die Fließeigenschaften des Blutes verbessern, den Bluthochdruck senken, die Thrombosen-Gefahr reduzieren, die Blutfettwerte verbessern, gegen Schlaganfall und Herzinfarkt vorbeugend wirken und das Risiko auf Alzheimer, Demenz, grauer und grüner Star verringern. Eine Menge Gründe, Knoblauch in den täglichen Speiseplan einzubeziehen. Zu guter Letzt Riesengarnelen. Sie sind reich an Proteinen, die eine hohe biologische Wertigkeit besitzen und beinhalten unter anderem Jod, Natrium, Phosphor, Kalzium, Magnesium und Vitamin B12. Allerdings enthalten sie auch Cholesterin, das eine negative Wirkung auf Gefäße haben kann. Menschen, die auf ihren Cholesterinspiegel achten müssen, sollten sie nur gelegentlich und in Maßen genießen.

Zutaten:

 

750 g frischer Blattspinat

1 Knoblauchzehe

200 g Sahne

200 g Fetakäse

25 g rote Rettichsprossen

2 EL Olivenöl

Salz

schwarzer Pfeffer

360 g Riesengarnelen

1 EL Bratöl, z.B. helles Sesamöl

1 EL braune Butter

Chilisalz

Salz

 

Außerdem:

2 Pfannen:

- eine sehr große Antihaft beschichtete Pfanne mit Deckel, Durchmesser ca. 32 cm für den Spinat

- eine weitere Antihaft beschichtete Pfanne für die Riesengarnelen

zum Rezept "Braune Butter" auf das Bild klicken

IMG_2766.JPG

Zubereitung Blattspinat mit Fetakäse:

 

1. 2 EL Olivenöl in der ca. 32 cm Durchmesser großen Pfanne geben und langsam auf Mittelhitze erhitzen. Siehe Tipp 2.

2. 750 g frischen Blattspinat gründlich waschen.

3. 1 EL Bratöl, z.B. helles Sesamöl und 1 EL braune Butter in der zweiten Pfanne langsam erhitzen.

4. Dicke Blattspinat-Stiele abschneiden und den Spinat grob hacken.

5. Eine Knoblauchzehe häuten und in dünne Blättchen schneiden.

6. Knochblauchblättchen in das auf gute Mittelhitze gebrachte Olivenöl geben und kurz glasig anbraten.

7. 200 g Sahne hinzufügen, salzen und aufkochen.

8. Den gesamten Spinat in die kochende Sahne geben.

9. Vorsichtig rühren, bis der komplette Spinat in der Sahne kurz kocht und in sich zusammen fällt.

10. Temperatur der Herdplatte reduzieren.

11. 200 g Fetakäse in kleine Würfelchen schneiden und zum Spinat in die Pfanne geben.

12. Einen Deckel auf die Pfanne geben und solange kochen, bis der Käse zu schmelzen beginnt.

13.25 g rote Rettichsprossen waschen und trocken schütteln

14. Temperatur auf niedrigste Stufe herunterschalten und mit geschlossenem Deckel warm halten.

 

Zubereitung Riesengarnelen:

 

1. Die Riesengarnelen schälen.

2. Etwas Chilisalz und Salz auf die heiße Öl-Butter Mischung streuen und verrühren.

3. Die Riesengarnelen in die heiße Pfanne geben und 2 Minuten scharf anbraten.

4. Wenden und 1 Minute scharf anbraten.

5. Entweder die Pfanne vom Herd ziehen, oder bei Induktionsherde Kochplatte ausschalten.

6. Mit wenig Chilisalz und Salz würzen, die Garnelen wenden und in der Öl-Butter schwenken.

 

Anrichten:

 

1. Spinat auf Teller verteilen, die Riesengarnelen darüber platzieren und servieren.

 

Tipp 1:

Dazu passt Vollkornbaguette, Vollkornbrötchen oder Safranreis.

Tipp 2:

Da hier Olivenöl zum Anbraten verwendet wird, sollte die Temperatur nicht höher als auf 150 Grad steigen. Bei zu großer Hitze entsteht Rauch (ab 150 Grad Celsius), der nicht gut für die Gesundheit ist. Raucht natives Olivenöl kann es krebserregend wirken. Außerdem werden bei zu großer Hitze sämtliche wertvollen Vitamine zerstört. Wir benutzen hier natives Olivenöl unter 150 Grad Celsius, weil es bestens den Geschmack des Gerichts unterstreicht.

 

Natürlich kann man auch ein Bratöl anstelle natives Olivenöl benutzen. Dann empfiehlt sich z.B. helles Sesamöl. Bratöl verträgt sehr hohe Temperaturen und es entsteht kein Rauch und somit keine gesundheitsgefährdenden Stoffe.

© 2018 gesund_und_koestlich_Marlene