Rote Beete

30 Minuten

Rote Beete ist super für Sportler. Sie unterstützt die Zellgeneration und kann so die Leistungsfähigkeit steigern und auch das Altern verlangsamen. Die Wunderknolle soll auch bei Diabetes, Gelenkbeschwerden, Herzkrankheiten, Alzheimer und sogar in der Krebsprophylaxe helfen. Allerdings enthält sie Oxalsäure; bei Problemen mit Nierensteinen sollte man nur kleine Mengen verzehren oder ganz darauf verzichten.

Und das steckt in ihr drin: Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen, sowie Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C und Folsäure.

Zutaten:

500 g Rote Beete

1 l kaltes Wasser

1 gehäufter EL Salz

1 gehäufter KL Kokosblütenzucker

1 Lorbeerblatt

3 ganze Nelken

2 Wacholderbeeren

zum Rezept " Rote Beete Salat mit Rucola und Pinienkernen" auf das Bild klicken

DSCI6767.JPG

Zubereitung:

 

1. 500 g Rote Beete gut waschen.

2. Stielansatz und Wurzelansatz abschneiden.

3. Rote Beete in einen Topf geben und mit 1 L kaltes Wasser bedecken.

4. Wasser zum Kochen bringen.

4. 1 gehäufter EL Salz, 1 gehäufter KL Kokosblütenzucker, 1 Lorbeerblatt, 3 ganzen Nelken und 2 Wacholderbeeren in das kochende Wasser geben.

5. In 20 bis 25 Minuten mit geschlossenem Deckel weich kochen.

​​

Tipp 1:

Rote Beete können warm oder kalt verwendet werden.

Tipp 2:

Rote Beete hält sich prima einige Tage im Kühlschrank frisch: Dazu rote Beete mitsamt der Flüssigkeit in einen gut verschließbaren Behälter mit Deckel umfüllen und in den Kühlschrank stellen. 

© 2018 gesund_und_koestlich_Marlene