IMG_9074.JPG Stremel Lachs | Kokosmilch Sauce | Salicornes | gesund und köstlich

Stremel-Lachs auf Tomaten-Kokosmilch-Sauce mit Salicornes

3 Personen, 1 Stunde

Zum Drucken Strg + P

Darf ich präsentieren?

 

Stremellachs auf Tomaten-Sauce mit Tomaten-Schaum und Salicornes. Nicht nur schön anzusehen, sondern auch ein Gaumenschmaus der ganz besonderen Klasse. Der Tomatenschaum unterstreicht das köstliche Gericht mit einer feinen, zarten Note, die einen wunderbaren Kontrast zum Stremellachs und den Salicornes bietet.

 

Ein mal pro Woche sollte fetter Fisch wie Lachs, Hering, Sardine oder Makrele auf dem Teller landen. Neben biologisch hochwertigem Eiweiß, das unseren Körper mit allen essentiellen Aminosäuren versorgt, liefert fetter Fisch mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Darunter finden wir Omega-3-Fettsäuren, die viele positive Wirkungen auf unsere Gesundheit haben. Omega-3-Fettsäuren können einen erhöhten Bluthochdruck und Cholesterin-Wert senken, schützen vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arteriosklerose (Gefäßverkalkungen) und hemmen Entzündungsreaktionen im Körper. Fetter Fisch beugt zusätzlich Allergien vor, aus diesem Grund sollte in der Beikost für Säuglinge ab dem 5. bis 7. Monat, z.B. dem Gemüse-Getreide-Fleisch-Brei, einmal pro Woche fetter, möglichst Gräten-freier Fisch enthalten sein. Lachs eignet sich hier hervorragend. Der köstliche Fisch ist außerdem eine gute Quelle für Jod, Selen, Kalium, Fluor sowie Vitamin B12 und den fettlöslichen Vitaminen A und D.

 

Salicornes auch Queller oder Salicornia oder Meeresspargel bezeichnet, kommt an den Küstenregionen vor und wächst auf Salzwiesen direkt hinter der Küstenlinie. Es ist eine Pionierpflanze, die am besten auf salzigen Böden im Inland gedeiht. Salicornes ist vitaminreich, so enthält der Meeresspargel Vitamin A, B2, Folat und Vitamin C. Er ist ballaststoffreich und enthält viele Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Kalzium, Zink, Eisen und Mangan. Hervorzuheben ist der hohe Jodgehalt. Salicornes kann roh zum Salat oder nur ganz kurz – wie in diesem Rezept – erhitzt werden.

 

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/artikel/gemuese/meeresspargel

Zutaten:


125 g Stremel-Lachs pro Person (also 3 x Stremel-Lachs)

1 Riesengarnele pro Person

1 Bund Dill, 1 Bund Schnittlauch

2 EL raffiniertes Rapsöl

1 EL braune Butter

 

Für die Tomatensauce:

6 frische Salbei Blätter

1 Knoblauchzehe

250 g Cocktail-Rispen-Tomaten

1 Kaffeelöffel rote Curry Paste

150 ml Rinderfond

160 g Kokosmilch

250 g Salicornes

Pfeffer, Salz, Chilisalz, Thymian, Oregano

1 EL Bratöl z.B. raffiniertes Rapsöl

Für den Tomaten-Schaum:

 

4 Eiweiße

10 EL von der Tomatensauce

 

Beilage:

 

600 g festkochende, kleine Kartoffeln

Salz

1 EL Olivenöl

 

Zur Garnierung:

essbare Blüten

frische Kräuter wie Rucola

 

Außerdem:

eine Auflaufform

eine antihaft Pfanne mit Deckel für die Tomaten-Kokosmilch-Sauce

eine antihaft beschichtete Pfanne für die Riesengarnelen

einen großen Topf für die Salzkartoffeln

zum Rezept "Braune Butter" auf das Bild klicken

IMG_2766.JPG

Zubereitung:

 

1. Die Auflaufform mit 1 EL raffiniertes Rapsöl einfetten.

2.Den Stremel-Lachs in die Auflaufform legen.

3. Die Auflaufform mittig in den kalten Backofen schieben.

4. Den Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze stellen.

5. Sowie der Ofen auf Temperatur ist, die Backofentemperatur auf 120 Grad Ober-und Unterhitze reduzieren und den Lachs 30 Minuten backen.

6. Nach 30 Minuten Backzeit Backofen auf 80 Grad Ober- und Unterhitze reduzieren.

7. 15 Minuten im Backofen bei 80 Grad backen.

Tipp: Du brauchst den Lachs schneller? So bereitet man den Lachs schneller zu: In einer Bratpfanne bei mittlerer Hitze den Lachs 3 Minuten braten, wenden und erneut 3 Minuten braten, dabei die Pfanne mit einem Deckel bedecken. Saftiger und zarter wird der Lachs im Backofen!

 

Während der Lachs im Backofen ist, ist genügend Zeit Tomatensauce mit Tomatenschaum, Salzkartoffeln und Riesengarnelen zuzubereiten:

 

Zubereitung Salzkartoffeln:

 

1. 600 g Kartoffeln waschen, schälen und in einen großen Topf geben.

2. Die Kartoffeln mit kaltem Wasser bedecken, bis das Wasser ca. 2 Fingerbreit über den Kartoffeln steht, das Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Kartoffeln in 20 Minuten weich kochen.

3. Das Wasser abschütten, 1 EL Olivenöl zu den Kartoffeln geben und die Kartoffeln im Olivenöl schwenken. Mit geschlossenem Deckel auf niedrigster Stufe warm halten bis alles andere zubereitet ist.

 

Vorbereitung:

 

1. Dill und Schnittlauch waschen, trocken schütteln und Schnittlauch fein schneiden, ein paar Zweige vom Dill für die spätere Dekoration zurück behalten, Rest Dill ebenfalls kleinschneiden und beides beiseite stellen.

 

Zubereitung Tomaten-Kokosmilch-Sauce:

 

1. Ein EL raffiniertes Rapsöl in eine antihaft beschichtete Pfanne mit Deckel geben und langsam erhitzen.

2. Sechs Salbei Blätter waschen, in kleine Stücke schneiden und in der erwärmten Pfanne kurz anbraten.

3. Eine Knoblauchzehe schälen, kleinschneiden und in die Pfanne zu den Salbei Blättchen geben und kurz anbraten.

4. Während Salbei Blättchen und Knoblauch etwas anbraten, werden 250 g Tomaten gewaschen, kleingeschnitten und beiseite gestellt.

5. Ein Kaffeelöffel rote Curry Paste in die Pfanne hinzufügen und kurz anbraten.

6. Mit den klein geschnittenen Tomaten ablöschen, Deckel auf die Pfanne und die Tomaten kurz anbraten.

7. Wenn die Tomaten Stückchen etwas weich gekocht sind, 150 ml Rinderfond und 160 ml Kokosmilch angießen und zum Kochen bringen.

8. Drei Minuten mit geschlossenem Deckel leicht einkochen.

 

Während die Tomatensauce drei Minuten kocht, kümmern wir uns bereits um die „Einlage“, die Salicornes:

 

9. 250 g Salicornes waschen und in die Tomatensauce geben – nach dem die Tomatensauce 3 Minuten gekocht hat - und nochmal kurz aufkochen, anschließend Temperatur der Herdplatte auf niedrigste Stufe herunter schalten.

10. Mit Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano und Chilisalz abschmecken. Mit geschlossenem Deckel warm halten, bis der Fisch angebraten und der Tomaten Schaum zubereitet ist.

 

Zubereitung Tomaten Schaum:

 

1. Vier Eiweiße mit ganz wenig Salz (1/5 TL) sehr steif schlagen.

2. 10 EL der Tomatensauce – ohne Salicornes! - Löffel für Löffel langsam unter das steif geschlagene Eiweiß hinzu geben und vorsichtig mit dem Schneebesen unterrühren.

3. Den Schaum in den Kühlschrank stellen, bis das Gericht angerichtet werden kann.

 

Hinweis: Je länger der Schaum im Kühlschrank steht, desto mehr Flüssigkeit wird sich am Boden sammeln. Dem Geschmack tut das keinen Abbruch. Zum Anrichten nehmen wir nur von dem oben aufschwimmenden Mousse.

 

Zubereitung Riesengarnelen:

 

1. Ein EL raffiniertes Rapsöl und 1 EL braune Butter in einer antihaft beschichteten Pfanne langsam erhitzen.

2. Riesengarnelen von ihren Schalen befreien.

3. Das erhitzte Fett in der Pfanne mit Salz und Chilisalz würzen.

4. Riesengarnelen in die Pfanne geben und 2 Minuten anbraten.

5. Gegen Ende der 2 Minuten mit Salz und Chilisalz würzen.

6. Umdrehen und die Garnelen auf der anderen Seite 1 weitere Minute braten, dann die Herdplatte ausschalten und in der Resthitze die Garnelen gar ziehen lassen. Die Garnelen brauchen meist nur noch eine Minute, sehr große Riesengarnelen benötigen eventuell etwas länger.

7. Auch die zweite Seite der Garnelen mit etwas Salz und Chilisalz würzen und in der Öl-Butter schwenken. Die Garnelen nehmen den köstlichen Sud umso besser auf, wenn sie von allen Seiten in der Öl-Butter geschwenkt werden.

Anrichten:

 

1. Essbare Blüten waschen und vorsichtig trocken schütteln; die Auflaufschale mit dem Lachs aus dem Ofen nehmen. Vorsicht – sie ist heiß!

2. Die Tomatensauce auf Teller verteilen.

3. Den Lachs in die Tomatensauce legen, Riesengarnelen auf den Lachs legen und mit dem Tomaten-Schaum verzieren.

4. Mit essbaren Blüten, Dill und Schnittlauch dekorieren. Dazu Salzkartoffeln reichen.

Tipp 1:

Soll der Lachs saftig und zart sein, ist die Zubereitung im Backofen die beste Art. Das ist auch ganz praktisch, finde ich. Denn der Lachs ist von der „Küchenablage“ und den Herplatten weg und man kann sich den anderen Zutaten widmen. Natürlich kann der Lachs auch schneller in der Pfanne zubereitet werden. Dazu den Lachs 3 Minuten in einer Bratpfanne mit geschlossenem Deckel braten, anschließend wenden und die andere Seite braten. Wichtig ist dabei, dass die Pfanne mit einem Deckel bedeckt wird. So schmeckt der Lachs auch, allerdings wird er nicht so zart und saftig wie bei Niedertemperatur im Backofen gegart.

 

Tipp 2:

Ein Hinweis zu den Lachs Mengen: DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt pro Person 125 g. Das ist die Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen mit 2000 kcal/Tag.