IMG_10576.JPG gesund und köstlich | Jakobsmuscheln | Kammmuscheln | Tiefsee Scallops

Tiefsee Scallops auf Rukola Knoblauch Bett
2 Personen, 25 Minuten

Zum Drucken Strg + P

Eine feine Köstlichkeit mit wenigen Zutaten. Die edlen Tiefsee Scallops gehören zu den Kammmuscheln und haben ein feines, weißes Fleisch. Sie kommen aus den USA, Kanada oder Japan und sind typischerweise tiefgefroren. Bei uns findet man sie auch unter dem Namen Jakobsmuscheln.

 

Direkt zum Rezept

 

Tiefsee Scallops enthalten biologisch hochwertiges Eiweiß, das unser Körper bestens verwerten kann um z.B. Zellen zu reparieren oder aufzubauen. Kammmuscheln liefern auch wertvolle Omega 3 Fettsäuren und Zink. Omega-3-Fettsäuren können Blutfettwerte senken, den Blutzuckerspiegel reduzieren, Entzündungen im Körper lindern, den Blutdruck senken und die Fließeigenschaft des Blutes verbessern. Zink ist ein äußerst wichtiger Mineralstoff für ein starkes Immunsystem, gute Wundheilung, gesunde Haut und Haare und kräftige Fingernägel. Zink wirkt antioxidativ, d.h. es schränkt die schädigende Wirkung von freien Sauerstoffradikalen im Körper ein, diese entstehen z.B. im Stoffwechsel und sind somit normale Stoffwechselprodukte. Als Antioxidans kann Zink ihre negative Wirkung unterbinden. Zink erfüllt als Aktivator im Stoffwechsel zahlreicher Enzyme des Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsels wichtige Aufgaben. Das Spurenelement Zink reguliert zusätzlich das normale Wachstum und die Fruchtbarkeit.

 

Rukola ist reich an Beta-Carotin, Vitamin C und B-Vitamine. Er liefert viele wertvolle Mineralstoffe wie z.B. Kalium, Kalzium, Phosphat, Magnesium und Eisen. Zusätzlich enthält das Kraut sekundäre Pflanzenstoffe (Glucosinolate), Antioxidantien und Folsäure. Seine wertvollen Inhaltsstoffe sind ein regelrechter Immun-Booster. Rukola kann antioxidativ und gegen Krebs wirksam sein. Die langen Blattstiele sollte man allerdings abschneiden, da Rukola, wie viele andere Salatsorten auch, Nitrat anhäufen kann und diese sich vor allem in den Blattstielen ansammeln. Deshalb sollten Kleinkinder und Säuglinge keinen Rukola essen.

Knoblauch ist unglaublich gesund. Er kann die Fließeigenschaften des Blutes verbessern, den Bluthochdruck senken, die Thrombosen-Gefahr reduzieren, die Blutfettwerte verbessern, gegen Schlaganfall und Herzinfarkt vorbeugend wirken und das Risiko auf Alzheimer, Demenz, grauer und grüner Star verringern.

 

Eine kleine Köstlichkeit, die Gaumen und Körper erfreut.

Zutaten:

 

50 g Pinienkerne

150 g Honig- oder Kirsch-Tomaten (oder Cocktail Rispen-Tomaten)

70 g Rukola

1 Zitrone

1 Knoblauchzehe

250 g Tiefsee Scallops (pro Person ca. 5)

etwas Kresse und essbare Blüten wie Kapuziner Blüten zur Dekoration

1 EL raffiniertes Rapsöl

1 EL braune Butter

Salz

Chilisalz

Außerdem:

eine kleine Pfanne für die Pinienkerne

eine große antihaft beschichtete Pfanne für die Scallops

2 Teller

zum Rezept "Braune Butter" auf das Bild klicken

IMG_2766.JPG

Zubereitung:

 

1. 50 g Pinienkerne in eine beschichtete Pfanne geben und auf mittlerer Temperatur rösten. Von Zeit zu Zeit umrühren, damit sie von allen Seiten goldbraun geröstet werden.

2. 1 EL raffiniertes Rapsöl und 1 EL braune Butter in einer großen Pfanne langsam erhitzen. In dieser Pfanne werden später die Jakobsmuscheln angebraten, sowie die Pfanne auf guter Temperatur aufgeheizt ist.

3. 150 g Honig- oder Kirsch-Tomaten, 70 g Rukola und eine Zitrone waschen.

4. Zitrone halbieren, eine Hälfte vierteln und beiseite stellen, die zweite Hälfte auspressen und beiseite stellen.

5. Dünne, lange Rukola Stiele abschneiden und wegwerfen. Restlichen Rukola in ca. 2 cm kleine Stücke schneiden und auf 2 flache Teller verteilen.

6. Tomaten halbieren oder vierteln und beiseite stellen.

7. Kresse und essbare Blüten waschen.

Tiefsee Scallops zubereiten:

1. Etwas Salz und Chilisalz auf die Öl-Butter Mischung in der Pfanne streuen und verrühren.

2. Eine Knoblauchzehe schälen, in hauchdünne Blättchen schneiden und beiseite stellen.

3. Tiefsee Scallops in die große, heiße Pfanne legen und 2 Minuten scharf braten. Eine große Pfanne ist wichtig. Die feinen Kammmuscheln ziehen Wasser beim Anbraten, damit sie eine köstliche Kruste bekommen, sollten sie Abstand haben. Ich benutzte dafür immer eine sehr große Pfanne, 32 cm Durchmesser.

4. Jakobsmuscheln wenden, Knoblauchblättchen einstreuen und eine weitere Minute scharf anbraten.

5. Den Saft der ausgepressten Zitronenhälfte um die Jakobsmuscheln angießen.

6. Entweder die Pfanne vom Herd ziehen oder bei einem Induktionsherd die Herdplatte ausschalten.

7. Die Scallops mit wenig Chilisalz und Salz würzen, in der Öl Butter schwenken und in der Resthitze gar ziehen lassen.

Anrichten:

1. Tiefsee Scallops auf dem Rukola platzieren.

2. Knoblauchblättchen und den Anbratsaft über den Rukola und die Scallops verteilen.

3. Mit Tomatenstücke und Zitronenviertel garnieren.

4. Die warmen Pinienkerne darüber streuen.

5. Mit Kresse und essbaren Blüten garnieren und sofort servieren.

Tipp 1:

Dazu passt ein im Backofen aufgewärmtes Vollkorn-Baguette.

 

Tipp 2:

Eine große Pfanne ist beim Anbraten der feinen Jakobsmuscheln wichtig. Sie ziehen Wasser; um eine schöne Kruste zu bekommen, sollen sie Abstand haben. Für 10 Jakobsmuscheln verwende ich eine 32 cm Durchmesser große Pfanne. Ist keine so große Pfanne zur Verfügung, brät man eine Hälfte der Jakobsmuscheln an, und anschließend die andere Hälfte; oder man teilt die Muscheln auf zwei Pfannen auf.