Zarte Haselnuss Herzen

Ergibt ca. 2 Backbleche, Zubereitung Teig ca. 10 Minuten

Dauer Backzeit pro Backblech ca. 13 - 15 Minuten

Dauer insgesamt ca. 1 Stunde 20 Minuten

Gemahlene Haselnüsse treffen auf Vollkorn Dinkel Mehl mit Vanille und Eigelb. Was kommt heraus? Unsagbar zarte und köstliche Haselnuss Herzen! Vorsicht, hier besteht Suchtgefahr…. Der Teig ist ruck zuck hergestellt, das dauert nur rund 10 Minuten, anschließend muss er noch ausgerollt, ausgestochen und gebacken werden; das sind Arbeitsschritte, die ein bisschen länger brauchen. Dafür duftet es bald köstlich in der Küche und man darf sich über zarte Herzen freuen.

 

Dinkel ist eine alte Getreidesorte, die neben Einkorn, Emmer und Gerste zu den „Spelzgetreiden“ gehört. Dieser Spelz schützt das Korn vor Schädlingen, Pilzen und Umwelteinflüssen und ist vermutlich der Hauptgrund für die Widerstandsfähigkeit von Dinkel. Beim Anbau benötigt Dinkel keine chemischen Fungizide oder Pflanzenschutzmittel um bis zur Ernte überleben zu können, wie das zum Beispiel beim Weizen der Fall ist. Auch auf Kunstdüngergaben kann verzichtet werden, weshalb Dinkel bei Bio Bauern so beliebt ist. Dinkel ist äußerst verträglich und reich an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Das Getreide liefert mehr Inhaltsstoffe als Weizen, besonders wertvoll ist es natürlich als Vollkorn Dinkel Mehl. Dinkel ist proteinreich und enthält sogar mehr Gluten als Weizen, was ihm so ganz nebenbei hervorragende Backeigenschaften verleiht. Nun ist Gluten nicht gleich Gluten. Das für die Glutenunverträglichkeit verantwortliche Omega-5-Gliadin des Weizens ist in Dinkel Mehl nicht enthalten.

 

Haselnüsse sind nicht nur lecker und können roh geknabbert oder zum Backen verwendet werden, sie sind auch aus gesundheitlich Sicht sehr zu empfehlen. Sie können unser Herz-Kreislaufsystem stärken sowie Herzinfarkt und Krebs vorbeugen und gegen Blutarmut wirken. Haselnüsse können Linderung bei Harnwegserkrankungen, Durchfall, Blähungen und Muskelkrämpfe schaffen. Zwar besitzen sie einen sehr hohen Fettanteil. 100 Gramm können es gut und gerne auf 640 Kilokalorien bringen. Trotzdem sind sie sehr gesund, da ihr Fettanteil größtenteils aus einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren besteht. Haselnüsse können den „schlechten“ LDL-Cholesterinspiegel senken und das „gute“ HDL Cholesterin erhöhen. Zudem besitzen sie viel Eiweiß, Calcium, Magnesium, Eisen, Zink und einige B-Vitamine. Ihr Anteil an Vitamin E ist im Vergleich zu anderen Nussorten recht hoch.

Zutaten:

 

160 g weiche Butter

80 g Zucker

2 Päckchen Vanillin Zucker

2 Eigelb Größe M

100 g gemahlene Haselnüsse

200 g Vollkorn Dinkel Mehl

Für die Verzierung:

100 g Zartbitter Kuvertüre

Außerdem:

 

Frischhaltefolie

helles Weizenmehl zum Bestäuben der Frischhaltefolie

Nudelholz

Herzchen Ausstecher (man kann natürlich auch andere Motive nehmen)

zwei Backbleche

Backpapier

Schmelz Spritzbeutel oder Gefrierbeutel für die Kuvertüre

Zubereitung Teig:

1. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze einstellen.

2. 160 g weiche Butter mit 80 g Zucker und zwei Päckchen Vanillin Zucker gut verrühren.

3. Zwei Eigelbe Größe M hinzufügen und gut mit den Zutaten vermengen.

4. 100 g gemahlene Haselnüsse unterrühren.

5. Mit 200 g Vollkorn Dinkel Mehl gut verrühren. Es soll ein fester Teig werden.

Auswellen und Ausstechen:

1. Backpapier auf ein Backblech legen.

2. Frischhaltefolie auf der Arbeitsoberfläche großzügig ausrollen.

3. Frischhaltefolie mit hellem Weizenmehl gut bemehlen.

4. Einen Teil des Teiges darauf legen, flach drücken und mit ganz wenig hellem Weizenmehl bestäuben.

5. Großzügig mit Frischhaltefolie abdecken.

6. Mit dem Nudelholz den Teig glatt und dünn wälzen, Frischhaltefolie abnehmen und Herzchen Formen ausstechen.

7. Die Herzen vorsichtig mit genügend Abstand auf das Backpapier legen (sie gehen etwas auf).

Herzen backen:

1. Das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und rund 13 bis 14 Minuten goldbraun ausbacken.

2. Während das erste Backblech im Ofen ist, wird das zweite Blech mit dem restlichen Teig belegt.

3. Das erste Backblech aus dem Ofen nehmen und die Herzen auf dem Backblech auskühlen lassen, bevor man sie vorsichtig herunter nimmt. Sie sind sehr zart und mürbe.

4. Das zweite Backblech mit Herzchen im Ofen backen.

 

Verzierung:

 

1. 100 g Zartbitter Kuvertüre 10 Minuten im Wasserbad schmelzen.

2. Einen Schmelz Spritzbeutel, oder – falls nicht vorhanden - einen Gefrierbeutel mit der geschmolzenen Kuvertüre füllen, das untere Ende ganz wenig abschneiden, sodass sich eine ganz kleine Öffnung ergibt.

3. Die Herzen mit der Zartbitter Kuvertüre verzieren.

 

Dauer Zubereitung des Teiges: ca. 10 Minuten

Dauer Backzeit für 2 Bleche: ca. 30 Minuten

Dauer Verzierung: ca. 20 Minuten

Dauer insgesamt mit Ausbacken und Verzierung: ca. 1 Stunde 20 Minuten

Tipp 1:

Die Linien der Kuvertüre mit schnellen Bewegungen auf die Herzen zeichnen.

 

Tipp 2:

Ich arbeite gerne mit Frischhaltefolie und decke den auszurollenden Teig auch mit Frischhaltefolie großzügig ab. Mit dieser Methode wird das Wellholz nicht mehlig und die Arbeitsoberfläche ist weniger „eingesaut“. Nach dem Backen muss lediglich die Frischhaltefolie vorsichtig von der Arbeitsoberfläche abgenommen werden und das überschüssige Mehl in den Bio-Abfall gegeben werden. Das geht schnell und die Arbeitsoberfläche ist ruck zuck wieder sauber. Auch das Wellholz muss so gut wie nicht gesäubert werden.

Tipp 3:

Natürlich kann man auch andere Motive nehmen, da darf man der eigenen Phantasie freien Lauf lassen und nehmen, was man hat: Mond, Tannen, Sterne etc.

© 2018 gesund_und_koestlich_Marlene