Quark-Waffeln

6 - 8 Personen, 1 Stunde

Ich freue mich sehr die Waffeln meiner Schwiegermutter präsentieren zu können, es sind ganz besonders feine Waffeln. Bei ihrem Rezept fügt sie dem Teig 3 EL Zitronensaft hinzu, ich habe ihn durch Rum ersetzt. Beides schmeckt sehr gut und kann nach Belieben variiert werden. Der Quark, der in den Teig kommt, lässt die Waffeln saftig werden und trotzdem sind sie direkt nach dem Ausbacken ganz knusprig. Sie halten sich gut verpackt ein paar Tage frisch im Kühlschrank und schmecken sogar fast noch besser, weil alle Zutaten schön durchgezogen sind. Ob ganz frisch, ein paar Tage aus dem Kühlschrank oder aufgetaut aus dem Gefrierschrank sind sie immer ein pures Vergnügen.

Zutaten:

250 g weiche Butter

250 g Zucker

8 Eier Größe M

1 Prise Salz

 2 Päckchen Vanillin Zucker

250 g Quark 40 % Fettgehalt

3 EL Rum 54 % (oder 3 EL Zitronensaft)

5 EL Zucker

250 g Mehl
 

Außerdem:

 

ein Waffeleisen

zum Rezept "Himbeersoße" auf das Bild klicken

IMG_3091.JPG

zum Rezept "Schnelles Pflaumenkompott" auf das Bild klicken

IMG_9862.JPG

zum Rezept "Mousse au Chocolat" auf das Bild klicken

DSCI7997.JPG

Zubereitung:

 

1. 250 g weiche Butter in eine große Rührschüssel geben, 250 g Zucker hinzufügen und verrühren.

2. Ein Ei hinzu fügen und verrühren.

3. Die restlichen 7 Eier nach einander zum Teig hinzu fügen und nach jedem Ei verrühren.

4. 2 Päckchen Vanillin Zucker und 1 Prise Salz dazu geben und verrühren.

5. 250 g Quark und 3 EL Rum mit 5 EL Zucker unterrühren (oder 3 EL Zitronensaft).

6. 250 g Mehl vorsichtig untermengen.

Waffeln ausbacken:

1. Das Waffeleisen heiß werden lassen, eine große Kelle Teig einfüllen und goldgelb ausbacken.

2. Die fertig gebackene Waffel mit Hilfe von 2 Gabeln vorsichtig herausnehmen und auf einen Teller legen.

3. Die nächste Kelle Teig im Waffeleisen backen.

4. So fortfahren bis der Teig aufgebraucht ist und alle Waffeln gebacken sind.

Dabei breitet sich ein herrlicher Duft in der Küche aus, der einen zum Naschen verführt.

Was passt dazu?

​​Sehr fein dazu ist frisches Obst. Auf dem Bild sind frische Himbeeren, Brombeeren und Himbeersoße abgebildet.

Oder frischen Erdbeeren.

Oder Pflaumenkompott mit Vanilleeis dazu reichen.

Oder die Waffeln zur Mousse au Chocolat servieren.

Oder angedickte heiße Kirschen und geschlagene Sahne. Ganz einfach und am schnellsten geht es, wenn man die Waffeln zu Himbeermarmelade oder Nutella reicht.

Dauer Zubereitung Teig: ca. 15 Minuten

Dauer Ausbacken mit einem Waffeleisen: ca. 45 Minuten

Tipp:

Für den Quark empfehle ich Weihenstefaner Rahmstufe und für den Vanillin Zucker Dr. Oetker Vanillin Zucker. Ich habe es mit verschiedenen anderen Quarksorten – immer 40 % Fettgehalt - und Vanillin Zucker anderer Marken ausprobiert. Das gelingt auch gut, aber am besten schmecken sie mit Weihenstefaner Rahmstufe und Dr. Oetker Vanillin Zucker.

© 2018 gesund_und_koestlich_Marlene